Mit 3:2 gegen USA zum Gold
Kanadas Frauen gelingt Olympia-Revanche

Kanadas Eishockey-Frauen haben sich mit dem Gewinn der Goldmedaille für die vier Jahre zuvor in Nagano erlittene Final-Niederlage gegen den Erzrivalen USA revanchiert.

HB/dpa SALT LAKE CITY. Der Rekord- Weltmeister gewann am Donnerstag vor 8 500 Zuschauern in Salt Lake City das olympische Finale gegen die Amerikanerinnen mit 3:2 (1:0, 2:1, 0:1).

1998 hatten die Kanadierinnen, die bisher in allen sieben WM- Endspielen gegen die USA die Oberhand behielten, ausgerechnet das Olympia-Finale gegen den Nachbarn mit 1:3 verloren. Olympia-Bronze sicherten sich die Schwedinnen durch ein 2:1 (2:0, 0:1, 0:0) gegen Finnland.

Durch das kanadische Führungstor von Caroline Quellette (2.) gerieten die Gastgeberinnen frühzeitig unter Druck. Das US-Team offenbarte vor allem im Überzahlspiel große Schwächen. Obwohl die amerikanische Schiedsrichterin Stacey Livingston mit zwölf Strafminuten gegen die USA und 26 gegen Kanada recht einseitig zu Gunsten der Einheimischen pfiff, gelang erst in der 22. Minute durch Katie King der viel umjubelte Ausgleich.

Doch das siebte Turniertor von Hayley Wickenheiser (25.) brachte das Team mit dem Ahornblatt auf dem Trikot fast postwendend wieder in Front. Als Jayna Hefford fast mit der Schlusssirene des zweiten Drittels der dritte Treffer gelang, war die Partie praktisch entschieden. Nach dem Anschlusstor durch Karyn Bye (57.) hatten die Gäste zwar noch bange Sekunden zu überstehen, brachten den knappen Vorsprung aber über die Zeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%