Mit beiden Unternehmen im Gespräch
Kartellamt mahnt T-Online wegen Einstiegs bei Bild.de ab

Das Bundeskartellamt befürchtet, dass T-Online als Internet-Provider mit den digitalen Inhalten von bild.de seine marktbeherrschende Stellung verstärken könnte.

Reuters HAMBURG. Der Internet-Zugangsanbieter T-Online darf nach einer vorläufigen Entscheidung des Bundeskartellamts nicht wie geplant beim Web-Portal des Axel Springer Verlages Bild.de einsteigen, kann den Wettbewerbshütern aber noch entgegenkommen.

"Wir haben Bedenken, dass es durch den Zusammenschluss zu einer Verstärkung der marktbeherrschenden Stellung von T-Online als Internet-Zugangsanbieter kommen würde", sagte ein Sprecher der Bonner Behörde am Donnerstag auf Anfrage. Die Entscheidung sei aber nicht endgültig und es gebe Gespräche mit den Unternehmen. T-Online bestätigte den Eingang eines Kartellamtsschreibens, äußerte sich aber nicht zu Einzelheiten. T-Online sollte 37 Prozent an der gemeinsamen Tochtergesellschaft Bild.de/T-Online halten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%