Mit den Maßnahmen Großbritanniens zufrieden
EU verlängert Exportverbot für britisches Vieh

Reuters BRÜSSEL. Der Veterinärausschuss der Europäischen Union (EU) hat wegen der Maul- und Klauenseuche in Großbritannien das Exportverbot von britischem Vieh bis 9. März verlängert. Das ursprünglich bis 1. März befristete Exportverbot solle auf der Sitzung des Veterinärausschusses am 6. oder 7. März überprüft werden, hieß es am Dienstag in EU-Kreisen. Mit den Maßnahmen Großbritanniens zur Eindämmung der Seuche sei der Ausschuss zufrieden.

Bislang wurden 16 Infektionsherde in Großbritannien gefunden. Die für Klauentiere wie Schweine, Schafe, Rinder und Ziegen oft tödliche Krankheit verbreitet sich rasch und ist über Kleider und Fahrzeuge sowie durch die Luft übertragbar. Für den Menschen ist sie in der Regel ungefährlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%