Mit Lagenstaffel zum achten Gold
Phelps hat seine Mission erfüllt

Mission erfüllt: Schwimmstar Michael Phelps hat den Rekord seines US-Landsmannes Mark Spitz geknackt und als erster Sportler achtmal Gold bei denselben Olympischen Spielen gewonnen.

Gemeinsam mit Aaron Peirsol, Brendan Hansen und Jason Lezak siegte Phelps in der 4x100m-Lagenstaffel zum Abschluss der Becken-Wettbewerbe von Peking. In 3:29,34 Minuten stellten die US-Amerikaner auch einen Weltrekord auf.

Nach seinen sechs Triumphen von Athen 2004 hat Phelps nun insgesamt 14 Mal Gold geholt und seine Führung in der Rangliste der erfolgreichster Olympioniken überhaupt weiter ausgebaut. Silber ging in 3:30,04 an Australien vor Japan in 3:31,18.

Die Lagenstaffel der Frauen über 4x100m gewann Australien. Emily Seebohm, Leisel Jones, Jessicah Schipper und Lisbeth Trickett schlugen in 3:52,69 Minuten an und blieben damit drei Sekunden und fünf Hundertstel unter ihrem eigenen Weltrekord von der WM 2007. Platz zwei sicherten sich die USA mit Schlussschwimmerin Dara Torres in 3:53,30 vor Gastgeber China in 3:56,11.

Die 41 Jahre alte Torres, die bereits mit der 4x100-m-Freistilstaffel und im Freistilsprint gewonnen hatte, ist die älteste Medaillengewinnerin in der olympischen Schwimm-Geschichte. 24 Jahre nach ihrem ersten Olympia-Auftritt in Los Angeles, wo sie als damals 17-Jährige Gold mit der 4x100-m-Freistilstaffel gewann, steht Torres damit nun bei zwölf olympischen Medaillen.

Der Australier Grant Hackett hat den olympischen Gold-Hattrick über 1500m Freistil verpasst. Im Finale der Sommerspiele von Peking musste sich der Olympiasieger von Sydney 2000 und Athen 2004 in 14:41,53 Minuten mit Silber zufrieden geben. Noch nie hat ein Schwimmer bei drei aufeinanderfolgenden Spielen in derselben Disziplin gewonnen. Gold sicherte sich der Tunesier Oussama Mellouli in 14:40,84. Bronze ging an Ryan Cochrane aus Kanada in 14:42,69 Minuten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%