Mit neuem System Quotrix
Börsenhandel in Düsseldorf bald von 8 bis 23 Uhr möglich

Damit tritt die nordrhein-westfälische Börse in scharfer Konkurrenz zu dem elektronischen Handelssystem Xetra in Frankfurt, wo wochentags nur von 9 bis 20 Uhr Aktien und Optionsscheine ge- sowie verkauft werden können. Weiterhin kann in Düsseldorf über das neue System außerbörslich samstags von 10 bis 16 Uhr und sonntags von 17 bis 20 Uhr gehandelt werden.

DÜSSELDORF. Quotrix heißt die neue Plattform, welche im zweiten Quartal 2001 an den Start gehen soll. Anleger können sich über ihren Online-Broker in die Plattform einwählen und bekommen nach Eingabe von Wertpapierkennnummer und Stückzahl einen Kurs gestellt. Bei Annahme des Angebotes fließt das Geschäft in die normale Geschäftsabwicklung der Börse und wird über die Bank des Kunden abgerechnet.

Das Wertpapier-Spektrum umfasst über 1000 Werte: Dax und M-Dax sowie alle Werte des Neuen Marktes sind von Anfang an dabei, weiterhin werden viele internationale Aktien aus Amerika und Asien gehandelt. "Die Werte aus den USA und Asien können zu lokalen Preisen gehandelt werden", verspricht Raschdorf Andreas, Vorstand Lang und Schwarz Wertpapierhandel AG, die mit ihrem außerbörslichen System TradeLink die technischen Voraussetzungen für Quotrix liefern. In einen zweiten Schritt sind Spezialangebote im Bereich Optionsscheine geplant.

Bei der neuen Plattform stellt ein sogenannter "Market Maker" fortlaufend Kurse und sorgt dadurch für ausreichende Liquidität. Die Spanne zwischen Geld- und Briefkursen soll bei Dax 30- sowie Dow Jones-Werten 1,5 Prozent betragen sowie 4 Prozent für alle anderen Wertpapiere - bis zu einem Volumina bis zu 50 000 Euro.

Quotrix ist ein Zusammenschluss der Börse Düsseldorf, vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste sowie Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG, die gemeinsam eine zweistellige Millionensumme investieren wollen. "Wir wollen die führende Börse für Privatanleger werden", verspricht Harold Hörauf, Präsident Börse Düsseldorf.

Die Börse Stuttgart will ebenfalls ihre Handelszeiten verlängern, wenn der Markt Bedarf signalisiert. "Wir haben dazu bereits vor einigen Monaten einen entsprechenden Beschluss gefasst und können schnell reagieren", sagte Pressesprecher Bernd Weber.

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) begrüßt die Ankündigung der Börse Düsseldorf, die Handelszeiten auszuweiten. "Anleger investieren international", sagte Pressesprecherin Petra Krüll. Deswegen sei es sinnvoll, Investoren nach Börsenschluss in Deutschland einen preisgünstigen Kauf von US-Aktien anzubieten.

Jürgen Röder
Jürgen Röder
Handelsblatt / Redakteur Finanzzeitung
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%