Mit Preissenkungen und Designrechner gegen die Absatzschwäche
Analysten trauen Apple schwarze Zahlen zu

Analysten rechnen beim Computerhersteller mit einer Rückkehr in die Gewinnzone.

ddp/vwd PALO ALTO. Die Apple Computer Inc, Palo Alto (USA), legt am Mittwoch Umsatz- und Ergebniszahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001 vor. Nachdem der Computerhersteller für die ersten drei Monate erstmals seit drei Jahren einen Quartalsverlust ausgewiesen hatte, rechnen Analysten nun mit einer Rückkehr in die Gewinnzone. Von Oktober bis Dezember verbuchte Apple einen Fehlbetrag von 0,73 Dollar je Aktie und insgesamt von 273 Millionen Dollar (rund 598 Millionen Mark). Beobachter erwarten für den Folgezeitraum ein leicht positives Ergebnis von 0,10 Dollar je Aktie und insgesamt rund 37 Millionen Dollar. Apple selbst stellte ebenfalls einen Quartalsgewinn in Aussicht, ohne genaue Zahlen zu nennen.

Mit zum Teil deutlichen Preissenkungen für Produkte wie den iMac und den Designrechner Cube versucht Apple sei Jahresbeginn, der Absatzschwäche der PC-Branche zu begegnen und Lagerbestände abzubauen. Im ersten Quartal erreichte der Computerhersteller einen Umsatz von knapp über einer Milliarde Dollar. Nach eigenen Angaben erreicht Apple erst ab einem Quartalsumsatz von 1,4 Milliarden Dollar die Gewinnzone. Für das Gesamtjahr erwartet Apple einen Umsatz von etwa sechs Milliarden Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%