Mit Vorgängerprodukt wurden 1999 400 Millionen Euro umgesetzt
Bayer erhält FDA-Zulassung für Gentechnik-Präparat

Die Bayer AG, Leverkusen, hat von der US-Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration (FDA) die Zulassung für das neue gentechnisch hergestellte Blutgerinnungsmittel Kogenate FS erhalten.

vwd LEVERKUSEN. Der Konzern rechne damit, das Medikament zur Behandlung der Bluterkrankheit Hämophilie A im dritten Quartal 2000 in den USA einführen zu können, hieß es am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Das Präparat wird in der Biotechnologie-Anlage von Bayer im kalifornischen Berkeley hergestellt.
Derzeit ist Kogenate FS bereits in Neuseeland und der Schweiz auf dem Markt. Die EU-Zulassung wird im Herbst erwartet. Mit dem Vorgänger Kogenate erzielte Bayer 1999 einen Umsatz von rund 400 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%