Mit Weiterbildungsangeboten und flachen Hierarchien sorgt die Wittenstein AG für das richtige Innovationsklima
Die Schulbank drücken für neue Ideen

Von der Werkbank auf die Schulbank? Für die Mitarbeiter der Wittenstein AG in Igersheim ist dieser Wechsel eine Selbstverständlichkeit. Eine Fülle von Weiterbildungsangeboten soll die Innovationskraft des Mittelständlers fördern: Workshops in der firmeneigenen Wittenstein-Akademie, aber auch Seminare von externen Anbietern.

DÜSSELDORF. Und ein spezieller Lehrgang bringt allen Beschäftigten bei, wie aus Ideen Innovationen werden. "Es ist die gelebte Unternehmenskultur, mit der wir unsere hohe Innovationskraft aufrechterhalten können", sagt Manfred Wittenstein, Chef des Familienunternehmens aus dem Main-Tauber-Kreis.

Die Wittenstein-Gruppe mit ihren rund 800 Beschäftigten liefert hoch präzise Antriebe an fast alle High-Tech-Branchen: Ein neuer Türantrieb für Airbus gehört zum Produktportfolio, doch auch Roboter, Werkzeugmaschinen und medizinische Geräte funktionieren mit Wittenstein-Technik. Selbst die Formel Eins und die Raumfahrtindustrie setzen Komponenten aus Igersheim ein.

Der Umsatzanteil mit Produkten, die jünger als fünf Jahre sind, liegt nach Angaben des Firmenchefs bei 85 Prozent, das ganze Unternehmen sei auf ständige Innovationsbereitschaft ausgerichtet: "Ohne permanente Innovationen wären wir nicht überlebensfähig", sagt Manfred Wittenstein. Man versuche stets, bei der Entwicklung, der Fertigung und dem Vertrieb von Komponenten frühzeitig Trends zu setzen. Dieses Innovations-Klima lässt sich das Unternehmen einiges kosten: Zehn Prozent des Umsatzes geht nach Firmenangaben in Forschung und Entwicklung, mehr als zwölf Prozent aller Beschäftigten seien in diesem Bereich tätig. Vor allem versuche man aber, mit Hilfe der Beschäftigten die richtige Atmosphäre für Innovationen zu schaffen.

"Wir sehen unsere Mitarbeiter als Partner, die viele Freiheiten haben", so Wittenstein. Die Hierarchien in der Firma sind flach, durch das selbstständige Arbeiten in Teams tragen die Beschäftigten viel Eigenverantwortung. "Unser Ziel ist, dass unsere Leute jeden Tag wieder gerne ins Unternehmen gehen und Spaß an dem haben, was sie tun", sagt der Vorstandschef. Für diesen Spaß sorgen neben den Weiterbildungsangeboten und der übertariflichen Bezahlung auch der firmeneigene Fitnessraum, eine Bibliothek, ein Beachvolleyball-Platz und regelmäßige Kunstausstellungen auf dem Firmengelände. Auch dank dieses Verwöhnprogramms wurde Wittenstein in diesem Jahr von der Initiative Topjob zum mittelständischen Arbeitgeber des Jahres gewählt.

Seite 1:

Die Schulbank drücken für neue Ideen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%