Mit Wirkung vom Februar 2002
Citigroup stellt ehemaligen IWF-Vize Fischer ein

Fischer wird stellevertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Citigroup und soll der Großbank bei ihrem Beziehungen mit Regierungen und Unternehmen in den Industrie- und Entwicklungsländern helfen.

dpa NEW YORK. Der größte US-Finanzdienstleister Citigroup hat den ehemaligen stellvertretenden geschäftsführenden Direktor des Internationalen Währungsfonds, Stanley Fischer, mit Wirkung vom Februar 2002 eingestellt. Dies teilte Citigroup am Donnerstagabend mit.

Fischer wird stellevertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Citigroup und soll der Großbank bei ihrem Beziehungen mit Regierungen und Unternehmen in den Industrie- und Entwicklungsländern helfen. Fischer ist ein bekannter Wirtschaftswissenschaftler, der bei der Lösung internationaler Finanzkrisen eine Schlüsselrolle gespielt hat. Er wird dem ehemaligen US-Finanzminister Robert E. Rubin unterstellt, dem Leiter des Exekutivausschusses im Citigroup-Verwaltungsrat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%