Mittelstand sucht Alternative zu Krediten
Augusta Finance bietet „kreatives“ Kapital

Eine Erfahrung hat Benedikt von Schröder in seinen 20 Berufsjahren im Investment-Banking gemacht: "Große Institute versuchen erst einmal, ihre Produkte an den Mann zu bringen. Auf die Bedürfnisse ihrer Kunden gehen sie dagegen nicht ausreichend ein."

LONDON. Das passiere bei Augusta Finance nicht mehr, verspricht von Schröder. Denn mit der passender Weise im August 2002 zugelassenen unabhängigen Merchant Bank gehe man "zurück zum kooperativen Modell."

Es gehört Mut dazu, in diesen Zeiten eine Bank zu gründen. Doch die Manager um Augusta Finance glauben, das richtige Konzept gefunden zu haben - vor allem in Deutschland, einem ihrer wichtigsten Ziele. Dem Mittelstand, darunter verstehen die Banker familiengeführte Unternehmen mit einem Umsatz von 150 Mill. bis 1,5 Mrd. Euro, wollen die Manager Mittel gegen die Kreditverknappung der Banken geben.

Bei Akquisitionen oder einer temporären Durststrecke etablierter Firmen bietet Augusta Finance daher "kreatives Kapital" an. Dahinter verbergen sich Mezzanine-Finanzierungen (zum Beispiel stille Beteiligungen), Preferred Equity (Aktien mit Anleihe-ähnlichen Eigenschaften), Wagniskapital oder so genanntes Institutional Senior Debt (etwa: Pfandrecht auf langfristiges Vermögen). Augusta verspricht Mittelständlern, Finanzierungs-Pakete zu schnüren und bei institutionellen Investoren zu platzieren. So hoffen die Banker, Mittelständlern langfristig die Unabhängigkeit zu sichern, auch wenn diese sich kurzfristig Risiken gegenüber sehen.

Dass kreatives Kapital für Mittelständler zunehmend wichtiger wird, steht für Experten außer Frage: "Durch Basel II und die veränderten Rating-Anforderungen wird es für die Unternehmen immer wichtiger, sich mit alternativen Finanzierungen auseinander zu setzen", sagt Christoph Borges, Teamleiter Private Equity der IKB Deutsche Industriebank AG. Gerade weil deutsche Mittelständler im Schnitt zu wenig Eigenkapital haben. Der Markt für kreatives Kapital hat sich auch in Deutschland deutlich erweitert: So gingen laut Bundesverband der Deutschen Kapitalbeteiligungsgesellschaften mehr als 36 % der Neuinvestitionen des Jahres 2002 auf Mezzanine-Finanzierung zurück. Das war fast eine Verdoppelung des Vorjahres-Wertes.

Bei aller Kreativität müssen die richtigen Experten beraten. Von Schröder betont, dass die Augusta-Mitarbeiter langjährige Expertise haben. Die Bank versteht sich bei der Finanzierung als Brücke zwischen Angebot und Nachfrage. An Übernahmen der Firmen ist sie nicht interessiert.

Noch ist die Bank mit 16 Mitarbeitern nur in London präsent. Doch in Deutschland sind die beiden Partner J. Mortimer Mentzel und von Schröder schon auf Akquisitonstour. Frankreich, Italien und Spanien stehen noch auf der Liste. Einen Deal mit einem deutschen Mittelständler bereitet die Bank gerade vor. Mit dem jetzigen Team könne man fünf bis sechs Transaktionen im Jahr strukturieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%