Archiv
Mittelzuflüsse bei Offenen Immobilienfonds 'kein Problem' - iii, Kanam Grund

Die Fondsgesellschaften Kanam Grund und iii-Investments sehen in den Mittelzuflüssen und der Liquidität ihrer Offenen Immobilienfonds "kein Problem". "Liquidität war vielleicht vor einem Jahr ein Thema, jetzt aber absolut nicht mehr", sagte iii-Geschäftsführer Reinhard Mattern der dpa-AFX am Donnerstag. Auch die jüngsten Mittelabflüsse seien unproblematisch. Im September betrugen seinen Angaben zufolge die Abflüsse 8,07 Mill. Euro (iii Nr. 1) und 19,4 Mill. Euro (iii Nr. 2). "Das Gesamtnetto-Mittelaufkommen per September im iii-Fonds Nr. 1 betrug minus 42,5 Mill. Euro und im Nr. zwei plus 234,4 Millionen", sagte Mattern.

dpa-afx FRANKFURT. Die Fondsgesellschaften Kanam Grund und iii-Investments sehen in den Mittelzuflüssen und der Liquidität ihrer Offenen Immobilienfonds "kein Problem". "Liquidität war vielleicht vor einem Jahr ein Thema, jetzt aber absolut nicht mehr", sagte iii-Geschäftsführer Reinhard Mattern der dpa-AFX am Donnerstag. Auch die jüngsten Mittelabflüsse seien unproblematisch. Im September betrugen seinen Angaben zufolge die Abflüsse 8,07 Mill. Euro (iii Nr. 1) und 19,4 Mill. Euro (iii Nr. 2). "Das Gesamtnetto-Mittelaufkommen per September im iii-Fonds Nr. 1 betrug minus 42,5 Mill. Euro und im Nr. zwei plus 234,4 Millionen", sagte Mattern.

Auch ein Sprecher von Kanam betonte, weder die Investitionsquote noch die Höhe der Mittelzuflüsse seien ein Problem. Die Liquidätsquote beim Kanam Grundinvest betrage 23 Prozent und beim Kanam US-Grundinvest 18 Prozent. "Die Kreditgrenze bei Kanam ist bei weitem nicht ausgelastet", sagte er. "Sollte es zu Mittelabflüssen kommen, so ist das gar kein Problem."

Kanam Grund habe bei den Offenen Immobilienfonds die meisten Mittelzuflüsse überhaupt in der Branche, sagte der Sprecher. Dabei bezog er sich auf den Zeitraum Januar bis August dieses Jahres. Die Mittelzuflüsse im September betrugen seinen Angaben zufolge für die beiden Fonds der Kanam Grund insgesamt 52,2 Mill. Euro. "Nachdem die Ausschüttungen vorgenommen worden sind, werden davon in der Regel 90 bis 100 Prozent wieder angelegt", sagte er. "Das zeigt, dass das Vertrauen der Anleger sehr groß ist."

Mit diesen Aussagen reagierten beide Häuser auf eine Aussage des Herausgebers des Branchendienstes fondstelegramm.de, Stefan Loipfinger. Dieser hatte im Gespräch mit dpa-AFX gesagt, dass viele Fonds wegen hoher Mittelabflüsse bei einer gleichzeitig hohen Investitionsquote "massive Schwierigkeiten" hätten. Als Beispiel hatte er unter anderen die iii-Fonds Nr. 1 und zwei und Kanam Grund genannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%