Mittwoch Entscheidung im Stadtrat
Microsoft droht Schlappe in München

Der Softwarehersteller Microsoft verliert möglicherweise die Stadt München als Großkunden. Überraschenderweise hat sich gestern die SPD-Fraktion als größte Fraktion im Münchener Rathaus für einen Umstieg von Microsoft auf die Konkurrenz-Software Linux ausgesprochen.

tnt MÜNCHEN. Hinter dem Linux-Angebot steht die Nürnberger Suse Linux AG zusammen mit dem IT-Konzern IBM.

Am Mittwoch wird der Münchener Stadtrat eine Entscheidung fällen. Nach dem Votum der SPD-Fraktion dürften 35 der 80 Stadträte für den Umstieg stimmen. Die übrigen Fraktionen haben sich noch nicht abschließend geäußert. Es gilt jedoch als sicher, dass die CSU-Fraktion (30 Mitglieder) Microsoft den Vorzug geben wird - nicht zuletzt deshalb, weil die Deutschland-Zentrale von Microsoft in Unterschleißheim bei München ansässig ist.

Ein Umstieg der Münchener Stadtverwaltung mit rund 16 000 Computer-Arbeitsplätzen würde für Microsoft ein schwere Schlappe bedeuten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%