MLP gegen den Trend fest
Dax und Nemax auf neuen Tiefständen

Die steigende Furcht der Anleger vor einer zweiten Rezession in den USA hat die Aktienmärkte am Montag stark belastet. In Frankfurt stürzten die Indizes am Abend nach erneut schlecht ausgefallenen US-Konjunkturdaten auf neue Tiefstände.

ddp FRANKFURT/M. Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss mit 3332,65 Punkten um 5,7 Prozent unter dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag und damit auf dem niedrigsten Stand seit gut fünf Jahren. Am Neuen Markt ging der Nemax 50 mit einem Minus von 5,9 Prozent auf 488,51 Zähler aus dem Handel und hatte zuvor ein neues Allzeittief markiert. Der MDax büßte rund 3 Prozent auf 3301,23 Punkte ein. "Schlechte Vorgaben, schlechte Wirtschaftsdaten, schlechte Stimmung", kommentierte ein Händler die Situation an der Börse. Einzelnachrichten spielten derzeit gegenüber der schlechten Gesamtstimmung kaum eine Rolle.

An den US-Märkten verstärkte sich der Verkaufsdruck im Handelsverlauf ebenfalls. Der ISM-Index für das Dienstleistungsgewerbe habe enttäuscht und auch die Unsicherheit über die weiteren Entwicklungen im Nahen Osten nehme zu, hieß es zur Begründung. Der Dow Jones Industrial verlor bis zum Abend gut 2 Prozent auf 8140 Punkte, der Nasdaq-Composite gab um 2,3 Prozent auf 1219 Zähler nach. Der Eurokurs präsentierte sich am Abend kaum verändert. Am Devisenmarkt kostete die Gemeinschaftswährung 0,9821 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittag einen Referenzkurs von 0,9836 gegenüber 0,9873 Dollar am Freitag festgelegt.

Bei den Standardwerten im Dax gaben Epcos 12,5 Prozent auf 13,57 Euro nach. Münchener Rück verloren 9,12 Prozent auf 171,50 Euro und Fresenius Medical Care verbilligten sich um 9 Prozent auf 27,19 Euro und setzten damit ihre seit fünf Tagen anhaltende Talfahrt nach der Gewinnwarnung am 30. Juli fort. Allianz rutschten mit einem Minus von 8,2 Prozent auf ein neues Jahrestief. "Der Wert hat gegenüber der stark gefallenen Münchener Rück noch Nachholbedarf", sagte ein Marktbeobachter. Lediglich zwei Werte schlossen im Plus. MLP , die am Freitag fast 50 Prozent an Wert eingebüßt hatten, stiegen um 12,5 Prozent auf 9 Euro. Händler erwarteten jedoch keine dauerhafte Kurserholung, sondern sprachen von einer rein technischen Reaktion. Degussa verzeichneten ein Plus von 2 Prozent auf 32,85 Euro.

Im Nemax 50 brachen Singulus um 20,7 Prozent auf 18,15 Euro ein. Das Unternehmen hatte am Morgen Zahlen veröffentlicht, die den Erwartungen entsprachen, was den Anlegern aber offenbar zu wenig war. Pfeiffer Vacuum büßten 16,7 Prozent auf 20 Euro ein und Morphosys 15,2 Prozent auf 17,98 Euro. Gewinne verbuchten IM Internationalmedia , die sich um 14,2 Prozent auf 1,69 Euro verteuerten. Adva legten gut 11 Prozent auf 1,67 Euro zu und Gericom 6,3 Prozent auf 12,01 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%