MLP legt Zahlen vor
Dax-Ausblick: 3 000er Marke wird zum Prüfstein

Der Deutsche Aktienindex (Dax) wird nach Einschätzung von Börsianern auch in der kommenden Woche mit der Marke von 3 000 Punkten zu kämpfen haben. Um den Index kräftig und nachhaltig über diese Marke zu heben, müssten deutlich positive Nachrichten Antrieb geben, sagten Analysten. Da sich die Quartalssaison ihrem Ende zuneigt, müssten Impulse für den Markt vorrangig von der Konjunkturseite kommen, hieß es am Freitag.

Reuters FRANKFURT. "Jetzt stehen unsere wirtschaftlichen Probleme im Blickpunkt", sagte Hans-Jörg Naumer, Leiter der Kapitalmarktanalyse bei Dit, mit Blick auf den für Montag erwarteten Ifo-Geschäftsklimaindex. Die Dollar-Schwäche dürfte sich auf den Ifo-Index niedergeschlagen haben, fügte er hinzu. Am Freitag war der Euro zeitweise über die Marke von 1,18 Dollar geklettert. Im April war der Ifo-Index überraschend gefallen.

In dieser Woche hatten unter anderem der anhaltende Höhenflug des Euros und die Warnung des Internationalen Währungsfonds (IWF) vor einer Deflation in Deutschland den Dax belastet. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer hatte damit über die Woche gesehen rund 6 Prozent verloren. In der kommenden Woche legt nur der Finanzdienstleister MLP als eine der letzten Dax-Firmen Quartalszahlen vor. Marktteilnehmer rechnen wegen des Feiertages am Donnerstag zudem mit abnehmenden Umsätzen in der nächsten Woche.

Börsianer warten auf Antriebsmotoren für den Dax

"Um den Dax nachhaltig über die Marke von 3 000 Punkten zu treiben, müssten in der nächsten Zeit schon sehr positive Nachrichten kommen", sagte Roland Ziegler, Aktienstratege bei der ING BHF-Bank. Für die kommenden Wochen rechnet Ziegler damit, dass der Dax um sein momentanes Niveau pendelt. Kurzzeitig könne der Index durchaus aber die 3 000-Punkte-Marke streifen. Aktienstratege Stefan Mitropoulos von der Bankgesellschaft Berlin wartet ebenfalls auf Impulse für die Kurse. "Im Moment gibt es in Deutschland nicht viel, was den Dax beflügeln könnte. Aber eine Zinssenkung der EZB könnte natürlich als Antrieb wirken", sagte er. An den Märkten wird schon seit längerem über eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) im Rahmen der Ratssitzung Anfang Juni spekuliert.

"Bezüglich seiner günstigen Bewertung hat der Dax weiterhin Potenzial", sagte Mitropoulos. Aber das momentane Umfeld mit der Mischung aus hohem Eurokurs, Ängsten der Anleger vor einer Deflation und weiteren Anschlägen verhinderten derzeit auf kurze Sicht einen deutlichen Anstieg des Dax.

Frank Schallenberger, Aktienstratege bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), rechnet hingegen damit, dass der Dax die 3 000-Punkte-Marke demnächst wieder anpeilen wird. "Der Markt hat sich in der jüngsten Zeit ziemlich widerstandsfähig gezeigt und die jüngsten Quartalszahlen waren recht gut."

Zahlen von MLP und Bilfinger Berger erwartet

Am kommenden Dienstag wird das MLP-Ergebnis für das erste Quartal dieses Jahres erwartet. Von Reuters befragte Analysten erwarten nach dem Nettoverlust im vierten Quartal 2002 nun im Schnitt ein Nettoergebnis von 5,4 Mill. Euro. Analysten bewerten allerdings den Einfluss der MLP-Zahlen für die Dax-Entwicklung als gering.

Im Nebenwerteindex MDax stehen darüber hinaus eine Reihe von Zahlen an. So wird der Versicherer Hannover Rück voraussichtlich am Dienstag Zahlen für das erste Quartal vorlegen. Für den gleichen Tag wird auch das Quartalsergebnis der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG erwartet. Ob sich der Baukonzern BilfingerBergervon der schleppenden Baukonjunktur in Deutschland abkoppeln kann, sollen die für den Mittwoch erwarteten Quartalszahlen des Mannheimer Unternehmens zeigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%