MLP-Verluste sind eine Marktübertreibung
Berenberg Bank sieht MLP bei 140 Euro

Der Kurssturz der MLP-Aktie ist nach Ansicht der Berenberg Bank eine Marktübertreibung.

dpa-afx FRANKFURT. In einem Gespräch sagte Analyst Andreas Pläsier am Montag, dass sich derzeit Hedge-Fonds am Markt engagieren. Die würden sich für Aktien interessieren, die gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) sehr hoch bewertet sind, um deren Kurs dann durch so genannte Short- und Leerverkäufe zu drücken.

Dabei handelt es sich um einen Aktienverkauf auf Termin. Die Papiere befinden sich zum Zeitpunkt des Verkaufs noch nicht im Besitz des Verkäufers. Dieser erhofft sich durch möglichen Kursverlust einen billigeren Einstandskurs, so dass die Differenz zum vorher bestimmten Verkaufskurs als Gewinn verbucht werden kann.

Das Wachstumsmodell des Heidelberger Finanzdienstleisters ist aber nach wie vor "vollkommen intakt", und Pläsier hält die Aktie weiter auf "Kaufen", mit einem Kursziel von 140 ?. Er rechnet damit, dass sich die Papiere um mehr als 20 % besser als der Dax entwickeln werden.

Im ersten Halbjahr habe es beim Umsatz Wachstumsraten von 38 % und bei Ertrag von 32 % gegeben. Der Experte sieht derzeit keine Anzeichen dafür, dass sich das Wachstum in den kommenden abschwächen könnte.

In den letzten zehn Jahren hat das Unternehmen das Ziel von jährlich 30 % Umsatzwachstum nach Angaben des Analysten erreicht. MLP konzentriere sich auf eine finanzstarke Klientel. Für den Experten ist diese Gruppe weiter sehr interessant und er rechnet damit, dass MLP den Marktanteil hier kontinuierlich ausbauen kann.

Hohe Bewertung als Schwachstelle

Vor allem die hohe Bewertung des Unternehmens sei eine Schwachstelle von MLP, heißt es an der Börse. Während die 30 im Dax gelisteten Unternehmen im Schnitt ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 19,51 aufweisen, wird MLP mit einem KGV von 88,36 gehandelt.

Der Aktienkurs ist Händlern zufolge zudem durch die Herabstufung der US-Investmentbank JP Morgan in der vergangenen Woche unter Druck gekommen. Die Analysten hatten MLP von "Kaufen" auf "Market Perform" herabgestuft. Als Begründung hatte JP Morgan das schwierige Umfeld für europäische Vermögensverwalter angesichts der schwachen Aktienmärkte angeführt.

Die französische Großbank BNP Paribas senkte zudem am Montag das Kursziel für die MLP-Aktien von 145 auf 126 ?. Die Analysten bekräftigten jedoch ihr Anlageurteil "Market Outperform". Der Wert sei in den vergangenen Tagen überverkauft worden und die Wachstumsaussichten seien weiterhin attraktiv, hieß es zur Begründung.

Morgan Stanley Dean Witter schrieb in einer Studie am Montag, dass der innere Wert des Unternehmens von den Kursverlusten unberührt bleibe und die Gewinnentwicklung weiterhin stark sei. MSDW merkte jedoch an, dass der Markt über die weiteren Aussichten des Unternehmens verunsichert sei. Deshalb habe die Investmentbank zu ihrem Anlageurteil "Strong Buy" für MLP den Zusatz "Volatil" angefügt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%