Mobilfunklizenzen
Voicestream mit hohen Einmalbelastungen

Die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom Voicestream Wireless hat am Mittwoch weitere Einzelheiten zu ihren Erstquartalszahlen mitgeteilt und dabei hohe Einmalbelastungen in Milliarden-Dollar-Höhe bekannt gegeben.

Reuters BELLEVUE. Auf Grund von Änderungen bei der Rechnungslegung im Zusammenhang mit Mobilfunklizenzen seien im ersten Quartal Einmalbelastungen von 3,8 Mrd. $ verbucht worden, teilte Voicestream in Bellevue im US-Bundesstaat Washington mit. Zugleich bekräftigte Voicestream, im ersten Quartal 508 000 neue Abonnenten gewonnen zu haben, womit das Mobilfunkunternehmen nun rund 7,5 Mill. Kunden besitze. Die Deutsche Telekom hatte am 23. April vorläufige Zahlen für ihre US-Tochter veröffentlicht.

Der Umsatz im Auftaktquartal 2002 betrage insgesamt 1,2 Mrd. $, hieß es weiter. Der Durchschnittsumsatz bei den Kunden fiel auf 51 $ nach 52 $ im Schlussquartal 2001, wie Voicestream weiter mitteilte. Nach früheren Angaben der Telekom lieferte die Mobilfunkfirma im ersten Quartal erstmals einen positiven operativen Ergebnisbeitrag von 106 Mill. Euro und erfüllte damit die Planungen des Konzerns. Im Jahresverlauf soll sich der positive Ebitda-Beitrag von Voicestream noch verstärken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%