Modelle der Jahrgänge 2000 und 2001
GM ruft 720 000 Autos in die Werkstätten

Der US-Autohersteller General Motors (GM) ruft nach eigenen Angaben 720 000 Wagen wegen möglicher Fehlfunktionen der Airbags in die Werkstätten.

Reuters DETROIT. Der weltweit größte Autokonzern teilte am Montag in Detroit mit, der Rückruf betreffe rund 570 000 Chevrolet-Fahrzeuge und GMC-Pickups sowie sportliche Geländefahrzeuge (SUV) des Modelljahrgangs 2001, deren Sensor- und Diagnosemodule das Aufblasen der Airbags verhindern könnten. Die Module würden von den Händlern ausgetauscht.

Darüber hinaus werden GM zufolge 150 000 Pkw, SUV und Minivans, die im Mai und Juni 2002 gebaut wurden, in die Werkstätten beordert. Bei 8 000 dieser Fahrzeuge sei festgestellt worden, dass die Airbags sich wegen eines fehlerhaften Moduls nicht vollständig entfalteten. Auch dieser, bei Tests entdeckte Fehler werde von den Händlern für den Kunden kostenfrei behoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%