Modetipp
Das ist auch nächstes Jahr noch trendy

Augen auf beim letzten Schlussverkauf: Was bleibt im nächsten Sommer, sind Sportsachen und streifenweise heitere Hemden.

Finger weg vom Military-Look, selbst wenn die Tarnklamotten in diesen Tagen mit 70 und 80 Prozent Preisabschlag zu haben sind. Nächsten Sommer will das keiner mehr sehen - viele wollten?s in diesem schon nicht.

Zwischen einer mondänen Modenschau, wie sie Boss gerade in Berlin bot, und dem, was der Wühltisch während des Schlussverkaufs hergibt, liegen Welten - Modewelten und Preisspannen. Gerade deshalb lohnt es sich, den Preiswettbewerb im Handel sportlich zu nutzen und Schnäppchen zu machen, die auch im nächsten Sommer noch im Trend sind.

Was kommt, was bleibt: Die an diesem Wochenende in Düsseldorf startende Modemesse CPD Woman- Man propagiert als Code viermal ein hohes C: Campus, Casablanca, Cannes und Calcutta.

Campus steht für Sportmode. Anleihen bei Athleten bleiben populär, nur gemäßigter, nicht mehr mit ganz so viel Firlefanz, Strippen, Nähten, aufgesetzten Taschen. Einkaufstipp: Raffinierte farbige Shirts mit Schriftzügen und Zahlen, die peppen leicht einen langweiligen Anzug auf. Sakkos lieber hängen lassen. Glaubt man Boss, laufen im nächsten Sommer sämtliche Mannsbilder in schimmernden Blousons herum.

Die Sportarten, die zurzeit in die Modewelt sprinten: Polo, Segeln, Surfen, Tauchen und Paragliding. Überhaupt lassen sich in Sportabteilungen oft witzige Einzelteile finden, die sich mit Alltagsmode kombinieren lassen. Sogar Neopren taucht im Stadtbild auf. Und Modemutige tragen Turnhemd zum Businessanzug, wenn es von Armani geadelt ist.

Jeans sind und bleiben unverwüstlich, doch sie sind nicht länger bleich, sondern werden in der nächsten Saison nachtblau bis rabenschwarz, es soll wie überfärbt aussehen. In diesem Sommer konnte sich der düstere Trend noch nicht recht durchsetzen. Vorwitzige Einzelstücke sind deshalb jetzt zum Rotstiftpreis zu haben.

Coole Eleganz ist nie verkehrt. Schlichte Cool-Wool-Anzüge in Vanille- oder Wüstenfarben sind attraktiv als reduzierte Mode im doppelten Wortsinne. Tagsüber formell mit hellblauem Hemd im Business, abends lässig mit längerem Kaftanhemd über der Hose. Casablanca eben.

Cannes kann auch gut sein. Der frische Look der Côte d?Azur kommt an: Weiß, Blau, auch Ringel oder Küchenkaros und Multicolor- Streifen bleiben populär. Empfehlung: kaufen. Nebenan im Schuhgeschäft gibt?s dazu weiche Treter im Tod?s-Stil.

Oh, Calcutta! Das bringt Würze im Modemix. Vom Krabbeltisch angelt Mann Farben, an die er sich sonst nicht so recht traut, ein "anderes" Hemd in Safran, Muskat, Paprika oder Curry. Geschmacksache.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%