Mögliche Anlegeransprüche sichern
Justiz blockiert Teil des Vermögens von Florian Haffa

Die Justizbehörden wollen mögliche Anlegeransprüche aus dem laufenden Ermittlungsverfahren gegen den Ex-Finanzvorstand der Medienfirma EM.TV wegen des Verdachts auf Insider-Handel sichern, hieß es in einem Zeitungsbericht.

ap MÜNCHEN. Die Münchner Staatsanwaltschaft hat laut einem Bericht des Magazins "Focus" 20 Mill. DM aus dem Vermögen von Florian Haffa blockiert, dem Ex-Finanzvorstand der Medienfirma EM.TV. Damit wollten die Justizbehörden mögliche Anlegeransprüche aus dem laufenden Ermittlungsverfahren gegen Haffa wegen des Verdachts auf Insider-Handel sichern, hieß es.

Anleger werfen Haffa vor, im Oktober des Jahres 2000 und damit kurz vor einer drastischen Gewinnwarnung 400 000 Aktien im Wert von 30 Mill. DM verkauft zu haben. Haffas Anwalt Wolfgang Dingfelder bestätigte den Vorgang, wies laut "Focus" aber darauf hin, dass sein Mandant die Blockade des Geldes durch Sicherheitsleistungen in gleicher Höhe habe aufheben können. Dies, so schrieb das Magazin, ändere aber nichts daran, dass Haffa über einen bedeutenden Teil seines Vermögens nicht verfügen könne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%