Möglicher Börsengang
Zigarettenhersteller Altadis an Reemtsma interessiert

Der französisch-spanische Tabak-Konzern Altadis ist an einer Übernahme des Hamburger Zigarettenherstellers Reemtsma interessiert.

dpa/Reuters MADRID/HAMBURG. "Wir werden diese Möglichkeit eingehend prüfen", erklärte ein Sprecher des Unternehmens in Madrid. Bedingung sei aber, dass ein Wertzuwachs für die Aktionäre erzielt werden könne.

Nach Informationen der spanischen Wirtschaftspresse führen beide Firmen bereits Gespräche. Altadis bereite ein Angebot vor. Der Preis für eine hundertprozentige Übernahme wurde auf 5 bis 6 Mrd. Euro geschätzt.

Die als Kaffeeröster bekannt gewordene Tchibo-Holding hält 75,1 % an Reemtsma, die Familie Reemtsma den Rest. Im Oktober hatte Tchibo bekannt gegeben, dass sich die Tochter auf einen möglichen Börsengang vorbereite. Aus Bankenkreisen verlautete, dass Tchibo auch den Verkauf von Reemtsma erwäge.

Reemtsma und die Mutterfirma Tchibo nahmen zu den Marktgerüchten keine Stellung. Im Falle eines Zusammenschlusses mit Altadis entstünde die viertgrößte Tabak-Gruppe weltweit, hinter Philip Morris, BAT und Japan Tobacco International. Japan Tobacco und die britischen Konzerne Gallaher und Imperial, sollen ebenfalls an einer Übernahme von Reemtsma interessiert sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%