Möglicherweise Anschlag geplant
Durchsuchungsaktion gegen Islamistengruppe

Mit einer Razzia gegen mutmaßliche islamistische Terroristen in Berlin ist Generalbundesanwalt Kay Nehm möglicherweise einem geplanten Anschlag zuvorgekommen. Es lägen Hinweise vor, dass die fünf Beschuldigten den Beginn des Irak-Krieges zum Anlass für einen Anschlag im Bundesgebiet nehmen wollten, teilte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag mit.

HB/dpa KARLSRUHE. Beamte des Bundeskriminalamtes und Berliner Polizisten durchsuchten am Donnerstag sechs Objekte im Berlin, darunter die Räume der Al-Nur-Moschee und die Büros des Vereins "Die islamische Gemeinschaft Berlin e.V.".

Nach Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft sind die fünf mutmaßlichen Terroristen verdächtig, "im Auftrag des internationalen Netzwerks gewaltbereiter Islamisten in Berlin eine terroristische Vereinigung gegründet zu haben". Ihr Ziel sei es, arabische Studenten anzuwerben, sie zu einem Verband unter ihrer Führung zusammenzuschließen und in naher Zukunft Sprengstoffanschläge in Deutschland zu verüben. Zu ihrer Identität und Herkunft machte die Behörde keine Angaben.

Mit der vom Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) angeordneten Aktion sollten "Tatmittel zur Begehung eines Anschlags" aufgefunden werden. "Damit tragen die strafprozessualen Maßnahmen zugleich zur Verhinderung möglicher Anschläge bei", erklärte die Bundesanwaltschaft. Die Verdächtigen sind am Donnerstag verhört worden. Erst danach werde entschieden, ob sie dem Ermittlungsrichter des BGH vorgeführt würden, hieß es.

Die Bundesanwaltschaft war bereits mehrfach mit Razzien gegen mutmaßliche Islamisten vorgegangen, zuletzt bei einer groß angelegten Aktion in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz Mitte Februar. Damals kamen die vier Verdächtigen wieder auf freien Fuß.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%