Mögliches Ziel für Terroranschläge
Atomfabrik La Hague soll mit Raketen geschützt werden

Die atomare Wiederaufarbeitungsanlage im nordfranzösischen La Hague ist die größte Atomfabrik der Welt - und ein mögliches Ziel für Terroranschläge. Jetzt will die französische Regierung die Anlage offenbar mit Raketen gegen Terrorangriffe schützen.

afp PARIS. In den Tagen nach dem 11. September hatte die Expertengruppe Wise-Paris in einer Studie ausgerechnet, was im Falle eines Flugzeugabsturzes auf die Anlage passieren könnte. Die Folgen wären verheerend: Bereits bei einer Explosion oder einem Brand im kleinsten Abklingbecken der Anlage könnte der Studie zufolge eine Atomkatastrophe ausgelöst werden, die die Ausmaße des atomaren GAUs in Tschernobyl bei weitem übertrifft. Die dabei entstehende Radioaktivität könnte demnach 1,5 Millionen Menschen tödlich bedrohen und weite Landstriche in Kontinentaleuropa oder auf den britischen Inseln verseuchen.

Wise-Paris legte für seine Berechnung die Annahme zugrunde, dass das Abklingbecken D zur Hälfte mit abgebrannten Brennelementen gefüllt wäre. In diesem Fall könnte bei einer Explosion oder einem Brand eine 67 mal größere Menge von hochradioaktivem Cäsium-137 freigesetzt werden als bei der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Dem Aufprall eines vollgetankten Verkehrsflugzeuges würde die Anlage laut Wise-Paris nicht standhalten können. Es sei zu befürchten, dass dann auch die dort in verschiedenen Formen gelagerten 80 Tonnen hochgiftigen Plutoniums freigesetzt werden, sagte Wise-Paris-Chef Mycle Schneider der Nachrichtenagentur AFP.

"Es gibt kurzfristig keine anderen Möglichkeiten als militärische Mittel, um die Anlage zu sichern. Da liegt der Einsatz von Boden-Luft-Raketen nahe", sagte Schneider. Frankreich ist der größte Atomstromproduzent der Welt und verfügt über 58 Reaktoren und 21 atomare Anlagen. Nach Einschätzung von Experten des Instituts für nukleare Sicherheit (IPSA) würde keine der Anlagen dem Aufprall eines Verkehrsflugzeuges standhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%