Möller für Erhalt des deutschen Kreditbankensystems
Kieler Finanzminister hält Sparkassen für unverzichtbar

Der schleswig-holsteinische Finanzminister Claus Möller (SPD) fordert den Erhalt des deutschen Kreditbankensystems mit den drei Säulen Privatbanken, öffentlich-rechtliche Banken und Sparkassen.

dpa-afx RENDSBURG. "Öffentlich-rechtliche Banken und Sparkassen sind aus Sicht der Landesregierung ein unverzichtbares Element der föderalistischen Struktur unserer Bundesrepublik", sagte Möller nach Angaben seiner Pressestelle am Mittwoch in Rendsburg auf einer SPD-Veranstaltung zur Zukunft von Sparkassen und Landesbank.

Hintergrund von Möllers Äußerungen ist der Druck aus der EU, die milliardenschweren Haftungsgarantien für Landesbanken und Sparkassen in Deutschland entweder abzuschaffen oder zu ändern. Für Wettbewerbskommissar Mario Monti sind die Garantien nicht erlaubte Staatsbeihilfen, die zu Wettbewerbsverzerrungen führen.

Die Sparkassen tragen nach Möller Worten durch ihre regionale und örtliche Bindung zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung von Regionen, Dörfern und Städten bei. Wo andere "Rosinenpickerei" betrieben, hätten Sparkassen und Landesbanken die Aufgabe, ausgewogene wirtschaftliche Entwicklungschancen für alle Regionen zu gewährleisten. "Dies ist von besonderer Bedeutung für ein Land wie Schleswig-Holstein." Allerdings dürften die Institutionen die EU nicht ignorieren, sagte der Finanzminister. "Daher müssen Landesbank und Sparkassen vorbereitet sein, um auf kommende Anforderungen aus Brüssel gewappnet zu sein."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%