Archiv
Mönchengladbach verpflichtet Christian Ziege

Mönchengladbach (dpa) - Ein «verlorener Sohn» kehrt nach Deutschland zurück. Nach siebenjähriger Abstinenz wird Nationalspieler Christian Ziege von der kommenden Saison an wieder in der Fußball-Bundesliga spielen.

Mönchengladbach (dpa) - Ein «verlorener Sohn» kehrt nach Deutschland zurück. Nach siebenjähriger Abstinenz wird Nationalspieler Christian Ziege von der kommenden Saison an wieder in der Fußball-Bundesliga spielen.

«Ich wollte auf jeden Fall einen Verein, der mich mit Haut und Haaren akzeptiert», sagte der 32- Jährige über seinen neuen Arbeitgeber Borussia Mönchengladbach. Bei den «Fohlen» erhält Ziege einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2006.

«Ich freue mich sehr, dass sich Christian für uns entschieden hat», sagte Borussias Sportdirektor Christian Hochstätter. «Mit ihm erhalten wir einen weiteren Linksfuß, der uns fußballerisch sicher verbessern wird und zudem viel internationale Erfahrung mitbringt.» Nach Milan Fukal, Oliver Neuville, Darius Kampa und Sead Ramovic ist Ziege der fünfte Neuzugang der Gladbacher für die neue Spielzeit.

Nach einer unheimlichen Pechsträhne kommt der ehemalige Profi des FC Bayern München somit bei der Europameisterschaft in Portugal nicht nur zu einem unerwarteten Comeback, sondern erhält beim VfL zugleich eine neue Karriere-Chance. Die Borussia war nach Zieges Angaben unter einigen Angeboten aus dem Ausland und aus der Bundesliga «die erste Wahl».

«Damit schließt sich für mich ein Kreis», sagte der 72-malige Nationalspieler, «meine Eltern waren Gladbach-Verehrer». Deshalb habe er schon früh alle wichtigen Spiele im Fernsehen gesehen und so eine «frühkindliche Bindung» zur Borussia erhalten. «Wenn meine verstorbene Mutter das von oben sieht, wird ihr Herz einen Freudensprung tun», sagte er.

Dabei waren die vergangenen zwei Jahre für Ziege eine fast endlose Leidenszeit. Ganze 60 Minuten hatte er 2003 Profi-Fußball gespielt, nachdem er Ende 2002 wegen eines stark anschwellenden Blutergusses im Oberschenkel notoperiert werden musste. Kurzzeitig hatte sogar eine Amputation gedroht. Beim Comeback nach zehnmonatiger Verletzung zog er sich prompt einen Innenbandanriss im Knie zu. Erst vor zwei Wochen hatte DFB-Teamchef Rudi Völler Ziege für die EM nachnominiert.

Jetzt kann der Linksfuß erst in Portugal und anschließend in der Bundesliga zeigen, dass er das Fußballspielen nicht verlernt hat. «Es ist eine persönliche Herausforderung für mich, die Gladbacher Fans auf dem Platz davon zu überzeugen, dass ich für ihr Team eine echte Verstärkung bin», sagte Ziege. Der gebürtige Berliner absolvierte 173 Bundesligaspiele (41 Tore) für Bayern München, wurde zwei Mal deutscher Meister und ein Mal UEFA-Cup-Sieger. 1997 wechselte er zum AC Mailand, seit 1999 spielte er in der englischen Premiere League für den FC Middlesbrough (1999/2000), den FC Liverpool (2000/01) und die Tottenham Hotspurs (2002 bis 2004).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%