Molkereien erhöhten Produktion
Deutsche greifen wieder stärker zur Sahne

ddp/vwd BERLIN. Die deutschen Verbraucher essen wieder mehr Schlagsahne. Wie die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) am Montag in Bonn mitteilte, erhöhten die deutschen Molkereien im vergangenen Jahr ihre Sahneproduktion um 4 000 auf 550 800 Tonnen. Davon fiel in den westlichen Bundesländern mit 504.000 Tonnen geringfügig mehr an als 1999. Die Molkereien in den neuen Bundesländern steigerten ihre Produktion dagegen um gut vier Prozent auf 46 800 Tonnen.

Beim Vergleich der einzelnen Kategorien zeigte sich ebenfalls eine uneinheitliche Entwicklung. Die Produktion von Schlagsahne mit mindestens 30 Prozent Fett stieg um 1,4 Prozent, während Kaffeesahne um vier Prozent zulegte. Bei Sahneerzeugnissen mit 21 bis 30 Prozent Fett sank die Produktion dagegen um 11 Prozent. Auch der Anteil der sterilisierten und ultra-hocherhitzten Sahne ging leicht zurück, wie die ZMP hinzufügte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%