Monatsbericht
EZB hält Leitzinsniveau weiterhin für angemessen

Die Währungshüter bleiben ihrer Linie treu. Was das Wirtschaftswachstum betrifft, so rechnen die Zentralbanker mit einer "erhöhten Unsicherheit".

rtr/dpa FRANKFURT. Das gegenwärtige Zinsniveau in der Euro-Zone ist nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) weiterhin angemessen, um stabile Preise auf mittlere Sicht zu gewährleisten und das Wachstum zu fördern. "Insgesamt gesehen wird der derzeitige geldpolitische Kurs als angemessen betrachtet, um die Preisstabilität auf mittlere Sicht zu gewährleisten", heißt es in dem am Donnerstag veröffentlichten EZB-Monatsbericht August.

Die Europäische Zentralbank sieht angesichts der unerwartet starken Konjunkturabschwächung "erhöhte Unsicherheit" für das weitere Wirtschaftswachstum im Euro-Raum. In den ersten sechs Monaten 2001 habe sich die Konjunktur in den zwölf Euro-Ländern stärker abgekühlt als zunächst angenommen, schreiben die Währungshüter in ihrem Bericht.

Konjunkturrisiken im zweiten Halbjahr

Für die zweite Jahreshälfte sei noch mit großen Risiken zu rechnen. Vor allem die ungewisse Entwicklung in einigen Weltregionen könne sich weiter negativ auf die Wirtschaft in Europa auswirken. Zudem könne die Rücknahme der Wachstumsprognosen durch Institute und Organisationen das Konsumverhalten der Verbraucher dämpfen.

Positive Nachrichten gebe es allerdings von der Preisfront. Die Notenbank rechnet mit einem weiteren Rückgang der Teuerung in Euroland, die im Schnitt noch knapp drei Prozent beträgt. "Sofern keine weiteren nachhaltigen Preisschocks auftreten, dürfte sich die rückläufige Entwicklung der Verbraucherpreissteigerungen fortsetzen."

Die EZB hält ihr Zinsniveau von 4,50 % beim wichtigsten Leitzins für angemessen. Die Sicherung der Preisstabilität im Euro- Währungsgebiet sei der beste Beitrag, den die EZB für ein stabiles Wirtschaftswachstum leisten könne, schreiben die Währungshüter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%