Montag ist Frist für verbindliche Kaufofferten
Bank Austria will Lenzing bald verkaufen

vwd/apa WIEN. Die Bank Austria AG rechnet mit einer Entscheidung über den Verkauf der Lenzing AG im November. Am Montag ende die Frist zur Abgabe verbindlicher Kaufofferten für den zur Bank Austria zählenden Chemiefaserkonzern. Der weltgrößte Hersteller von Zellulosefasern ist nach aktuellem Börsenkurs mehr als 3,6 Mrd öS wert. 50,1 % hält die Bank Austria als direkte Beteiligung. Dazu besitzt sie noch ein beträchtliches Aktienpaket in ihrem Handelsbestand. Am Kauf von Lenzing (Umsatz 1999: 550 Mill. Euro) ist eine Investorengruppe rund um den österreichischen Ex-Finanzminister Hannes Androsch interessiert.

Dazu zählen ferner die Industrielleb Cornelius Grupp und Alfred Heinzel sowie der britische Investmentfonds CVC Capital Partners, Aktionär des Lenzing-Konkurrenten Acordis, Arnheim.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%