Moorhuhn-Erfinder
Phenomedia AG stellt Insolvenzantrag

Der Erfinder des Computerspiels Moorhuhn, die Phenomedia AG, hat am Dienstag die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit beantragt. Ein entsprechender Antrag sei beim Amtsgericht Bochum eingereicht worden, teilte Phenomedia mit.

Reuters DÜSSELDORF. Die Aktien des Unternehmens waren zuvor vom Handel ausgesetzt worden. Vor ihrer Aussetzung lagen die Titel knapp 13 % im Minus bei 1,03 Euro.

Am Montag hatte die Staatsanwaltschaft Bochum mitgeteilt, der ehemalige Vorstandschef und der ehemalige Finanzchef des Unternehmens hätten zugegeben, "dass sie Bilanzen fälschten, in dem sie nicht existente Forderungen einbuchten".

Phenomedia hatte am 27. März mitgeteilt, 2001 einen Umsatz von 25,8 Millionen Euro erwirtschaftet zu haben. Im April hatte das Unternehmen dann mitgeteilt, es seien Hinweise auf Fehler in den Bilanzen entdeckt worden. Phenomedia hatte zudem eine Sonderprüfung eingeleitet und nach einem ersten Kassensturz am 22. April mitgeteilt, das Unternehmen sei "mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht überschuldet". "Jedoch konnte die zur Fortführung des Unternehmens erforderliche Liquidität nicht nachhaltig sichergestellt werden", hieß es nun in der Erklärung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%