Morgan Stanley hält Intershop-Aktie für überbewertet
Intershop: Nasdaq-Listing weiter für den Herbst geplant

Reuters FRANKFURT. Das Softwareunternehmen Intershop plant nach eigenen Angaben weiterhin in naher Zukunft die Notierung seiner Aktien an der US-Technologiebörse Nasdaq. "Wir streben weiterhin das Listing an der Nasdaq für den Herbst an", sagte ein Intershop-Sprecher am Montag. Zuvor hatte die Investmentbank Morgan Stanley Intershop auf "neutral" herabgestuft und mitgeteilt, eine Notierung an der Nasdaq sei für die langfristige Strategie der Intershop wichtig. Intershop müsse sich weiteres Kapital beschaffen und brauche eine Akquisitionswährung. Intershop hatte den Gang an die Nasdaq im Frühjahr verschoben, nachdem es zu starken Verlusten an der Technologiebörse gekommen war. Ende Juni hatte das Unternehmen mitgeteilt, den US-Börsengang im Herbst anzutreten.

Ein Analyst von Morgan Stanley sagte am Montag zudem, die Aktien der Intershop seien derzeit überbewertet. "Es wird eine Herausforderung für das Unternehmen sein, seine Aktien zu dem hohen Preis an den US-Markt zu bringen." Von der Bewertung her seien Werte wie Broadvision, der sowohl in Frankfurt als auch an der Nasdaq gelistet ist, deutlich besser positioniert. "Warum sollte sich ein US-Investor Intershop kaufen, wenn seine US-Konkurrenten am Markt für weniger zu haben sind?"

Die Aktien der Intershop notierten am Montag gegen 16.30 Uhr MESZ 6,22 % im Minus auf 97,05 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%