Morgan Stanley verlieren 2,3 %
Dow Jones legt im Verlauf leicht zu

Der Finanzsektor wurde Händlern zufolge überwiegend von Übernahmespekulationen gestützt.

dpa-afx NEW YORK . Der US-Aktienmarkt ist am Dienstagabend weitgehend auf der Stelle getreten. Der Dow Jones hielt sich bis 18.00 Uhr bei 11.208,07 Zählern (+0,11%), der NASDAQ Composite bewegte sich unterdessen bei 3.953,32 Zählern (+1,46%).

Laut Gerüchten aus der Londoner City wird die Investmentbank JP Morgan in Kürze die Übernahme durch die Deutsche Bank bekannt geben. Entsprechend zog die Aktie kräftig an und bewegte sich bis 18.00 Uhr bei 173,56 $ (+2,51%). Merrill Lynch rutschten auf 70,25 $ (-1,75%), Morgan Stanley Dean Witter verloren 2,29% auf 106,87 $.

Goldman Sachs Symbol zeigte sich von einem positiven Analysten-Kommentar unbeeindruckt: Die Aktie rutschte auf 130,50 $ (-1,14%). Nach dem Kauf des Brokers Spear Leeds hatten sowohl JP Morgan als auch Donaldson Lufkin & Jenrette ihre Preisziele heraufgesetzt.

Unter den Technologiewerten büßten Hewlett-Packard auf 111,81 $ (-1,92%) ein. Marktbeobachter führten dies auf die Nachricht zurück, wonach Standard & Poor's sein Rating für das Unternehmen auf seine CreditWatch-Liste mit einer möglichen Herabstufung gesetzt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%