„Moskau-Sieg vergolden“
BVB hofft auf zweite Sternstunde

Allein der Name des Gegners wirkt wie ein Aufputschmittel. Das Champions-League-Duell mit Bayern-Schreck AC Mailand mobilisiert bei den müden Profis von Borussia Dortmund vier Tage vor der ersehnten Winterpause die letzten Kräfte. "Das ist ein europäischer Leckerbissen. Da müssen wir mit Lust reinbeißen", sagte BVB-Präsident Gerd Niebaum.

HB/dpa DORTMUND. Mit einem Sieg gegen den Tabellenführer der Serie A könnte der Bundesliga-Zweite am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL und Premiere) im ausverkauften Westfalenstadion nach Meinung von Manndecker Christian Wörns einen großen Schritt Richtung Viertelfinale tun: "Wir wollen den Sieg von Moskau vergolden."

Zwei Wochen nach dem 2:1 beim Zwischenrunden-Auftakt in der russischen Hauptstadt soll die Tabellenführung in der Gruppe C verteidigt werden. Doch so einfach wie am 4. April, als der BVB dem 16-maligen italienischen Meister beim 4:0 im UEFA-Cup-Halbfinale eine Schreckensnacht bereitete, wird es nicht mehr werden. Die mahnenden Worte von Nationalspieler Christoph Metzelder machen deshalb Sinn: "So ein Spiel gibt es nur alle 20 Jahre, alle haben wie in Trance gespielt. Mittlerweile hat Milan seinen Kader immens verstärkt."

Mit drei Treffern schoss Marcio Amoroso die Mailänder damals fast im Alleingang ab. Rechtzeitig vor dem erneuten Aufeinandertreffen beider Mannschaften meldete sich der zuletzt formschwache Brasilianer am Samstag mit zwei Treffern gegen Kaiserslautern eindrucksvoll zurück. Ob ihm Matthias Sammer deshalb von Beginn an das Vertrauen schenkt, ließ der BVB-Trainer zwar offen, deutete aber eine Entscheidung pro Amoroso an: "Er ist noch nicht der Alte. Aber mit einer solchen Einstellung kann er auch eine Halbzeit oder 60 Minuten Gas geben - so lang die Füße tragen."

Ein Amoroso in Gala-Form wird auch nötig sein, um gegen das italienische Starensemble zu bestehen. Alex Ferguson, Team-Manager von Manchester United, erklärte den BVB-Gegner gar zum Top-Favoriten auf den europäischen Königs-Titel. Nicht nur deshalb strotzen die Profis von Trainer Carlo Ancelotti derzeit vor Selbstvertrauen. Die Tabellenführung in der Serie A und der Gruppensieg in der Vorrunde des europäischen Top-Wettbewerbs haben ihnen den Glauben auf den ersten internationalen Triumph seit 1994 zurückgegeben.

Allzu großer Respekt vor der vermeintlichen Übermacht ist laut Sammer jedoch fehl am Platze. "Dazu besteht kein Grund", sagte der Coach, dessen Team bereits beim 2:1-Heimsieg über das nicht minder namhafte Team von Arsenal London internationale Reife unter Beweis gestellt hat. Gleichwohl gilt in Italien ein Sieg von Milan beim BVB nach den beiden Champions-League-Erfolgen gegen die Bayern als ausgemachte Sache. Nur Ancelotti erinnerte schmunzelnd und eher beiläufig an die 0:4-Schlappe im April: "Wir treffen auf einen großen, hässlichen, alten Kunden. Wenn wir der Fantasie der Borussia freien Lauf lassen, wird es ein schmerzhafter Abend."

Viel wird davon abhängen wie sich die BVB-Deckung gegen Filippo Inzaghi schlägt. Immerhin erzielte der schmächtige Angreifer in dieser Saison bereits 18 Pflichtspiel-Tore, acht allein in der Champions League. Doch nicht nur der beste Sturm (zusammen mit Lazio und Inter), sondern auch die mit neun Gegentoren beste Abwehr der Serie A bereitet Sammer Kopfzerbrechen: "Wenn die Bezeichnung kompakte Mannschaft zutrifft, dann auf diesen AC Mailand."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%