Archiv
Motorola rutscht im zweiten Quartal in die VerlustzoneDPA-Datum: 2004-07-20 23:41:25

(dpa-AFX) Schaumburg - Der Telekomausrüster Motorola < MOT.NYS > < MTL.FSE > ist im zweiten Quartal tief in die Verlustzone gerutscht. Der Fehlbetrag belaufe sich auf 203 Millionen US-Dollar oder 0,09 Dollar je Aktie, teilte der zweitgrößte Handy-Hersteller der Welt am Dienstag in Schaumburg mit. Im Vorjahreszeitraum fuhr der Konzern einen Gewinn von 119 Millionen Dollar oder 0,05 Dollar je Aktie ein. Im laufenden Quartal will Motorola wieder schwarze Zahlen schreiben.

(dpa-AFX) Schaumburg - Der Telekomausrüster Motorola < MOT.NYS > < MTL.FSE > ist im zweiten Quartal tief in die Verlustzone gerutscht. Der Fehlbetrag belaufe sich auf 203 Millionen US-Dollar oder 0,09 Dollar je Aktie, teilte der zweitgrößte Handy-Hersteller der Welt am Dienstag in Schaumburg mit. Im Vorjahreszeitraum fuhr der Konzern einen Gewinn von 119 Millionen Dollar oder 0,05 Dollar je Aktie ein. Im laufenden Quartal will Motorola wieder schwarze Zahlen schreiben.

Der Konzern begründete den Verlust unter anderem mit hohen Steueraufwendungen im Zusammenhang mit dem Börsengang der Halbleitertochter Freescale. Der Umsatz erhöhte sich auf 8,70 (Vorjahr: 6,16) Milliarden Dollar und lag damit deutlich über den Erwartungen der Analysten. Motorola selbst hatte Erlöse von bis zu 8,6 Milliarden Dollar und einen Gewinn je Aktie von bis 0,18 Dollar in Aussicht gestellt. Ungeachtet des Quartalsverlustes zeigte sich Konzernchef Ed Zander "sehr zufrieden" mit dem Ergebnis. Das vergrößerte Produktportfolio habe zu einer Verbesserung der Margen geführt.

Handy-Absatz Steigt

Positiv entwickelte sich der Absatz von Mobiltelefonen, der um 52 Prozent auf nun 24,1 Millionen anzog. Damit verringerte Motorola den Abstand zum Marktführer Nokia < Nok1v.HSE > < Noa3.ETR > . Die Finnen hatten im zweiten Quartal 45,4 Millionen Handys verkauft. Der Marktanteil von Motorola sei im vergangenen Jahresviertel vor allem in Europa und Lateinamerika gestiegen, sagte Vorstandschef Zander.

Für das dritte Quartal rechnet die Gesellschaft mit einem Gewinnschub. Der Gewinn je Aktie soll auf 0,15 bis 0,19 US-Dollar klettern. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 0,05 Dollar je Anteilsschein. Beim Umsatz rechnet Motorola mit 8,4 bis 8,8 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von 25 bis 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr darstellen würde. Das Unternehmen begründete das Gewinnwachstum mit dem Börsengang der Halbleiter-Tochter Freescale.

Die Aktie von Motorola kletterte nachbörslichen in New York um 3,17 Prozent auf 16,60 Dollar. Der Titel hatte den regulären Handel beim Stand von 16,09 Dollar beendet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%