Archiv
MP3.com: Schuldig

MP3.com muss einem kleineren Musikverlag für Copyright-Verletzungen knapp 300.000 Dollar Schadenersatz zahlen. Dies hat ein US-Bundesgericht entschieden.

Der Betrag liegt weit unter den anfänglichen Schadenersatzforderungen des Labels Tee Vee Toons von mehreren Millionen Dollar. Das Gericht befand MP3.com für schuldig, über das Internet illegal Liedkopien von Künstlern vertrieben zu haben, die beim Verlagshaus unter Vertrag stehen.
Der Vorsitzende von MP3.com zeigte sich trotz des Schuldspruchs über die vergleichsweise bescheidene Strafsumme zufrieden, will aber dennoch in Berufung gehen. Dies werde verhindern, dass Kläger künftig hohe Summen zugesprochen bekämen, ohne dass sie effektiv einen Schaden erlitten hätten. MP3.com werde weiterhin für seine Rechte kämpfen.
Der Vorstandschef des klagenden Verlages sah die Sache anders: MP3.coms Schuld sei klar festgestellt worden. Der einzige Grund, warum das Verdikt nicht harscher ausgefallen sei, liege darin, dass der Service von MP3.com "ein Desaster" gewesen sei und deswegen keine großen Zugriffszahlen auf die Webseiten verzeichnet werden konnten.

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich MP3.com bereit erklärt, Schadenersatzansprüche in Millionenhöhe an fünf große Labels zu zahlen, darunter AOL Time Warner und Sony.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%