Archiv
Mr. Dell schweigt

Eigentlich, könnte man denken, haben es Berufskommunikatoren langsam oft genug gelesen. Jedes Branchenblatt, jeder Newsletter, jede Tageszeitung: Sie alle haben darüber geschrieben, wie sehr Weblogs ein Problem für die Unternehmenskommunikation werden können.

Eigentlich, könnte man denken, haben es Berufskommunikatoren langsam oft genug gelesen. Jedes Branchenblatt, jeder Newsletter, jede Tageszeitung: Sie alle haben darüber geschrieben, wie sehr Weblogs ein Problem für die Unternehmenskommunikation werden können. Beim Computerriesen Dell aber bevorzugt man anscheinend andere Lektüren.

Gerade erst zwei Tage ist es her, da schrieb der amerikanische Weblog-Autor Jeff Jarvis einen geharnischten Beschwerdebrief an Dell-Gründer Michael Dell. In aller Ausführlichkeit - man verzeihe mir das Wort - kotzte er sich über die Probleme aus, die er mit seinen Dell-Geräten hatte und dass er nun Apple bevorzuge.

Auszüge:

"The bottom line is that a low-price coupon may have gotten me to buy a Dell, but your product was a lemon and your customer service was appalling."

"One of your executives said you have a look-don’t-touch policy re garding blogs. How insulting that is: You ignore your consumers? You act as if we’re not here? How would you like it if you gave someone thousands of dollars and they ignored you?"

"I have one Dell left in the house, my son’s. And just last night, he said he had to buy a fan to put under his machine to suck the heat out so the graphics card won’t overheat and slow down every time he plays a game. He looked online and found that people have complained to Dell… but no one would listen. Do you hear us now?"

Wie gesagt: Zwei Tage ist das her. In 48 Stunden aber kann viel passieren. Und schon schreibt "Online Media Daily" vom "viralen Alptraum" für Dell, Jarvis zähle schon zu normalen Zeiten 5.000 Besucher, dutzende Blogs hätten die Geschichte aufgegriffen, derzeit sei es der drittm eist verlinkte Artikel, werf die Weblog-Suchmaschine Blogpulse aus.

Das alles ist schlimm genug für Dell. Kann aber mal passieren. Der desaströseste Satz aber kommt zum Schluss des "Online Media"-Artikels:

"Dell did not return phone calls for this article."

 Wieder einer, der es nicht begriffen hat - obwohl sein Geschäftsmodell ohne das Internet überhaupt nicht existieren würde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%