Mühlegg ohne Motivation
Dopingtäter Mühlegg gibt Comeback-Pläne auf

Johann Mühlegg wird doch nicht in die Loipe zurückkehren. Dem Skilangläufer waren wegen eines Dopingvergehens alle Olympischen Goldmedaillen aberkannt worden.

HB BERLIN. Der wegen Dopings bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City gesperrte Skilangläufer Johann Mühlegg wird offensichtlich doch kein Comeback mehr geben.

In einem Interview mit dem Bayerischen Fernsehen für die Sendung «Sportschau live» sagte Mühlegg, dass er durch die aktuelle Entwicklung jegliche Motivation verloren habe. Die Zweijahres-Sperre des Weltcup-Gesamtsiegers von 2000 läuft im Februar 2004 aus. In den letzten Monaten hatte Mühlegg für seinen Wiedereinstieg in den Weltcup trainiert.

Am Donnerstag entschied der Internationale Sportgerichtshof CAS, dass Mühelgg alle seine drei in Salt Lake City gewonnenen Goldmedaillen aberkannt werden. Der für Spanien startende Allgäuer war in Salt Lake City nach dem 50-km-Rennen positiv auf das Blutdopingmittel Darbepoetin getestet worden. In der Folge wurde ihm von dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) die Goldmedaille über diese Distanz aber entzogen. Gold im Jagdrennen und im 30-km-Massenstart konnte er aber behalten. Dagegen hatten Athleten Einspruch eingelegt und am Donnerstag vor dem CAS Recht bekommen.

Das CAS hat den Fall erneut der IOC-Exekutive vorgelegt. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass das IOC dem Entscheid des CAS folgt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%