Archiv
Müller: Wachstumsperspektiven eingetrübt

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) erwartet aufgrund der eingetrübten Stimmung in der Wirtschaft eine Korrektur der deutschen Wachstumsprognosen durch die Bundesregierung nach unten.

rtr BERLIN. "Wir werden wahrscheinlich dazu gezwungen sein, die Prognosen für das nächste Jahr etwas tiefer anzusetzen", sagte Müller am Dienstag in Berlin am Rande einer Wirtschaftsveranstaltung. Die Stimmung sei in großen Teilen der deutschen Wirtschaft durch große Verunsicherung geprägt. Das werde sich wahrscheinlich auch in der Wachstumsentwicklung für das laufende Jahr auswirken.

"Die Stimmung ist sehr verunsichert", sagte Müller mit besonderem Blick auf den deutschen Mittelstand. Zahlen zu den Wachstumsperspektiven wollte der Minister nicht nennen. Nach Medienberichten will Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) seine Prognose für dieses Jahr Ende des Monats auf 0,8 von derzeit rund zwei Prozent und für das kommende Jahr von etwa 2,25 % auf 1,5 % absenken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%