München verliert gegen Köln
Meister Mannheim zieht ins Finale ein

Titelverteidiger Adler Mannheim steht zum fünften Mal im Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Der Gegner steht noch nicht fest: Im zweiten Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga verlor Vorjahres-Finalist München Barons vor eigenem Publikum gegen die Kölner Haie.

HB/ dpa/ München. Die Mannheimer feierten am Freitagabend mit dem 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) den dritten Sieg in Folge gegen die Kassel Huskies. Der Gegner steht noch nicht fest: Im zweiten Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nach dem Modus "best of five" verlor Vorjahres-Finalist München Barons vor eigenem Publikum 3:4 (2:0, 1:2, 0:2) gegen die Kölner Haie. Die Kölner gingen dadurch nach Siegen mit 2:1 in Führung.

Die Mannheimer hatten mit großer Gegenwehr der Kassel Huskies zu kämpfen. Die noch von Hans Zach betreuten Hessen, bei denen die verletzten Stephan Retzer und Örjan Lindmark fehlten, gaben gemäß der Vorgabe des Bundestrainers bis zuletzt Alles.

Dennoch setzte sich das besonnene Spiel des fünfmaligen Meisters durch. Steve Junker brachte die Kurpfälzer im ersten Drittel in Führung, Andy Roach erhöhte auf 2:0, während die Zuschauer in der mit 8 200 Besuchern ausverkauften Halle sangen: "Finale oho!" Kassel schied damit zum dritten Mal in Folge im Halbfinale aus. Die Adler sind das mit Abstand erfolgreichste DEL-Team der vergangenen Jahre.

Nur einmal in den letzten sechs Spielzeiten war für Mannheim schon im Playoff-Viertelfinale Endstation gewesen. In der Saison 1999/2000 scheiterte die Mannschaft an den Kassel Huskies. Die zweite Halbfinal-Partie musste zunächst unterbrochen werden, da Schiedsrichter Wolfgang Hellwig nach einem Zusammenprall mit einem Kölner Stürmer ärztlich behandelt werden musste. Der überragende Münchner Christoph Schubert eröffnete den Torreigen, in dem die Barons nach weiteren Treffern durch Peter Douris und Corey Millen 3:0 in Führung gingen.

Doch völlig überraschend gaben die Münchner das Spiel noch aus der Hand. Auch durch Abwehrfehler kam der Gegner zurück. Corey Millen, Petri Liimatainen und Toni Porkka führten die Haie bis zum Ausgleich. Alex Hicks setzte dann den Schlusspunkt. Zuvor hatten die Münchner abseits der Eisfläche Erfolge vermeldet. Die Barons verlängerten die Verträge mit drei Sponsoren vorzeitig um zwei Jahre. "Wir freuen uns sehr über die Vertragsverlängerungen, die Richtung weisend für den Standort München sind", erklärte Geschäftsführer Boris Capla.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%