Münchener fliegen mit LTU nach Frankreich
Kahn-Verletzung schockt die Bayern

Ein Unglück kommt selten allein: Nachdem am Morgen Sponsoring-Partner Aero Lloyd den Gang in die Insolvenz angekündigt hatte, verdrehte sich der Kapitän wenig später im Training das Knie - und das unmittelbar vor dem "Mammut-Programm" mit sieben Spielen in drei Wochen.

HB MÜNCHEN. Der Nationaltorhüter fällt nun womöglich sogar in der wichtigen und brisanten Champions-League-Partie am Dienstag bei Olympique Lyon aus. Ohnehin hatte der Donnerstag für den FCB mit einer schlechten Nachricht begonnen: Am Morgen hatte Flug-Partner Aero Lloyd Insolvenzantrag gestellt. Die Bayern mussten in wenigen Stunden Ersatz für die Europacup-Reise am Montag organisieren.

"Ich hoffe auf die Chance, dass Oliver nichts Gravierendes passiert ist", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld am Donnerstag, als sich Kahn zur Kernspintomographie begab. "Ich gehe davon aus, dass nichts gerissen ist. Wir wollen nichts dramatisieren, aber er ist fraglich." Zunächst für das Bundesliga-Spiel am Samstag bei Borussia Mönchengladbach. Falls Kahn ausfällt, käme der 19-jährige Michael Rensing zum Zug. "Ich bin überzeugt, dass er der Nervenbelastung gewachsen wäre", sprach Hitzfeld dem jungen Mann das Vertrauen aus. Immerhin meldeten sich zwei Leistungsträger wieder fit zurück: Michael Ballack und der wochenlang verletzte Sebastian Deisler sollen auf dem Bökelberg zum Einsatz kommen. Hitzfeld hat seit Wochen mit Personalproblemen zu kämpfen; derzeit fehlen sechs Profis.

Der Tag hatte für die Bayern schon aufregend begonnen, als sie vier Tage vor der Abreise nach Lyon von der Insolvenz ihres Sponsor-Partners Aero Lloyd überrascht worden. Die Münchner fanden laut Manager Uli Hoeneß kurzfristig in der Gesellschaft LTU Ersatz für die Frankreich-Reise und befürchten offenbar auch keine finanziellen Verluste. Laut Hoeneß gibt es bereits Anfragen von anderen möglichen Sponsoren: "Heute morgen haben sich schon drei gemeldet, die dafür einspringen wollen." Die Charter-Fluggesellschaft Aero Lloyd ist ein so genannter "Classic-Sponsoringpartner" des deutschen Meisters, ein entsprechender Vertrag war erst im Mai bis 2008 verlängert worden.

Seite 1:

Kahn-Verletzung schockt die Bayern

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%