Archiv
Münchener Rück: Hurrikane belasten mit 500 Millionen Euro; Jahresgewinnziel schwankt

Wegen der ungewöhnlich vielen Hurrikans in diesem Jahr wackeln beim weltgrößten Rückversicherer Münchener Rück die Prognosen. "Trotz des inzwischen günstigeren Schadenbilds macht es die Gesamtbelastung einschließlich Hurrikan 'Jeanne' deutlich schwerer, unser Ergebnisziel 2004 (2 Mrd Euro nach Steuern) zu erreichen", sagte Vorstandsmitglied Stefan Heyd am Mittwoch in München.

dpa-afx MÜNCHEN. Wegen der ungewöhnlich vielen Hurrikans in diesem Jahr wackeln beim weltgrößten Rückversicherer Münchener Rück die Prognosen. "Trotz des inzwischen günstigeren Schadenbilds macht es die Gesamtbelastung einschließlich Hurrikan 'Jeanne' deutlich schwerer, unser Ergebnisziel 2004 (2 Mrd Euro nach Steuern) zu erreichen", sagte Vorstandsmitglied Stefan Heyd am Mittwoch in München.

Einschließlich "Jeanne" rechnen die Münchener mit Belastungen von rund 500 Mill. Euro. Von den bevorstehenden Vertragserneuerungen im Rückversicherungsgeschäft erwartet die Gesellschaft, dass das bestehende Niveau risikoadäquater Preise und Bedingungen insgesamt stabil bleibt.

Ivan Belastet MIT 215 MIO Euro

Von den Wirbelstürmen im Atlantik und im Pazifik sieht sich die Münchener Rückversicherungs AG-Gesellschaft weniger stark betroffen als zunächst angenommen. Die Erstversicherer der Gruppe hätten keine Belastungen, lediglich die Rückversicherer.

Für Hurrikan "Charley" (August) senkte die Gruppe ihre Schätzung auf 75 Mill. Euro. Für "Frances" (September) rechnet sie mit 65 Mill. Euro und für "Ivan" mit 215 Mill. Euro. "Jeanne", immer noch als Regengebiet über North Carolina aktiv, belaste die Münchener Rück voraussichtlich mit 80 bis 100 Mill. Euro. Die Taifune "Songda" und "Chaba" im Pazifik drückten mit 40 Mill. Euro auf die Bilanz.

50 MRD Dollar Volkswirtschaftliche Schäden

Die volkswirtschaftlichen Schäden der bisherigen Sturmsaison im Atlantik und im Pazifik sind nach Angaben der Münchener erheblich, ebenso die versicherten Schäden. Die Münchener Rück schätzt den gesamten volkswirtschaftlichen Schaden auf bisher rund 50 Mrd. Dollar. Die gesamten versicherten Schäden beziffert der Rückversicherer auf rund 20 bis 35 Mrd. Dollar.

"Die niedrigere Belastung der Münchener Rück im Vergleich zu ähnlichen früheren Naturereignissen ist unserer Geschäftspolitik im Bereich der Selbstbehalte und der Haftungslimitierungen in den letzten Jahren zu verdanken", sagte Heyd. Zudem sei zu berücksichtigen, dass sich ein staatlicher Katastrophen-Fonds, der "Florida Hurricane Catastrophe Fund", deutlich an der Entschädigung im privaten Sachversicherungsbereich beteilige.

'2004 Wohl 15 BIS 20 Hurrikane'

Die Versicherungsbranche muss sich aus Sicht der Münchener Rück noch auf mehrere Wirbelstürme in diesem Jahr gefasst machen. "Seit 1995 haben wir einen Sprung in der Hurrikan-Häufigkeit", hatte der Leiter des Fachbereichs Georisikoforschung des Branchenprimus, Gerhard Berz, der dpa-AFX kürzlich gesagt. "2004 werden es mit Sicherheit insgesamt 15 bis 20 Hurrikane sein."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%