Archiv
Münchener Rück: Keine Commerzbank-Aufstockung

Die Münchener Rück will ihren Anteil an der Commerzbank von derzeit rund zehn Prozent nicht aufstocken.

Reuters MÜNCHEN. "Wir haben nicht die Absicht, unsere Beteiligung aufzustocken, das ist ganz klar", sagte Vorstandsmitglied Jörg Schneider am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten in München.

Zu Spekulationen, der Finanzkonzern strebe eine Fusion seiner von der Branchenkrise getroffenen Bankbeteiligungen Commerzbank und Hypo-Vereinsbank (HVB) an, sagte Schneider, die Münchener Rück sei nicht gegen ein Zusammengehen der beiden Banken. "Aber wir forcieren das nicht, sondern treten als Beobachter auf", fügte er hinzu. Die Banken selbst müssten ihre Hausaufgaben machen. Zuvor hatte er gesagt, die HVB, an der die Münchener Rück 25,7 Prozent hält, sei auf einem guten Weg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%