Multimedia heißt die Zukunft
UMTS-Anbieter stehen in den Startlöchern

2004 ist es soweit: Die neue Mobilfunk-Übertragungstechnik UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) geht nach mehrmaligen Verzögerungen an den Start. Mit von der Partie sind vier Mobilfunkbetreiber in Deutschland.

HB DÜSSELDORF. UMTS soll mobiles Surfen, Datenübertragung und Multimedia über das Handy bald noch bequemer und schneller machen. Ob Sprache, Daten, Musik oder Film - das Handy in der Jackentasche soll zum kleinen Alleskönner werden.

Gleichzeitig hoffen die Betreiber auf sprudelnde Einnahmen und satte Gewinne. Schließlich müssen die Milliarden-Ausgaben für Lizenzen und Netzaufbau wieder eingespielt werden. Doch die Euphorie an den Börsen und die Goldgräberstimmung im Markt ist längst verflogen. Keiner weiß, wie das Abenteuer UMTS jemals enden wird.

"Bis die Betreiber nennenswerte Umsätze mit UMTS erzielen und Kunden haben, werden Jahre vergehen", prophezeit Axel Burkert, Chefredakteur des Mobilfunk-Verbraucherberaters Xonio.com. So steht zunächst die Entwicklung von neuen Diensten im Brennpunkt der vier Anbieter T-Mobile, Vodafone D2, E-Plus und O2. Es gehe darum, beim Kunden Bedürfnisse und Interesse zu wecken, meint Burkert.

Zu Computermesse CeBIT im März 2004 wollen T-Mobile, Vodafone & Co. dem Publikum zeigen, was sie in Sachen UMTS schon drauf haben. PC-Karten für den schnellen Datenaustausch sollen ebenso präsentiert werden wie neue Handys. "Aber erst zum Weihnachtsgeschäft 2004 werden die Mobiltelefone für den Verbraucher zu erwerben sein", glaubt der Kommunikationschef von O2, Stefan Zuber.

Nach der spektakulären Auktion von sechs UMTS-Lizenzen in Deutschland und den vollmundigen Ankündigungen über einen frühen Start, sind die Mobilfunker zurückhaltender geworden. Mehr als 50 Mrd. ? haben sie allein für die Schürfrechte im UMTS- Geschäft auf den Tisch geblättert. Zwei warfen bereits das Handtuch, bevor es überhaupt losging - die Neulinge MobilCom und Quam (Telefónica/Sonera). Ihnen hatten Experten ohnehin kaum zugetraut, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.

Seite 1:

UMTS-Anbieter stehen in den Startlöchern

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%