Multimedia per Handy
Handyhersteller wollen SMS mit Bildern und Tönen schmücken

Die Handyhersteller Alcatel, Ericsson, Motorola und Siemens wollen Kurznachrichten mit Bildern und Tönen schmücken. Gemeinsam arbeite man an der Weiterentwicklung des offenen Standard «Enhanced Messaging Service» (EMS) für Handy-Textnachrichten, teilten die vier Unternehmen am Dienstag mit.

ddp DÜSSELDORF. Ziel sei es, auch Bild- und Tonnachrichten zwischen Mobiltelefonen unterschiedlicher Hersteller versenden zu können.

EMS ergänzt den textbasierten SMS (Short Message Services) um neue Funktionalitäten. Der Handy-Nutzer kann Textnachrichten durch Bilder, Töne und Animationen aufpeppen. Bilder, Ruftöne und Melodien können gesammelt und zwischen Handys verschickt werden. Sind die Handys EMS-kompatibel, spielt die Marke des Handys dabei keine Rolle.

Netzbetreiber und Anbieter neuer Dienste können besondere Services wie etwa Bildschirmschoner und Klingeltöne im Internet zum Herunterladen zur Verfügung zu stellen. Der Nutzer ist dann in der Lage, Bilder selbst zu programmieren, im Handy abzuspeichern und zu versenden. EMS nutzt dabei die gleiche Infrastruktur wie SMS. Schon geringe Investitionen ermöglichen nach Angaben der Hersteller daher den schnellen Ausbau des EMS-Standards.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%