Musicals
Stella will "Cats" und "Phantom der Oper" in Hamburg absetzen

dpa HAMBURG. Der Hamburger Musicalveranstalter Stella Entertainment will seine Musicals "Cats" und "Phantom der Oper" im kommenden Jahr in der Hansestadt absetzen. Sie sollen durch neue Produktionen ersetzen werden, sagte Klaus von der Heyde, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stella Entertainment, dem "Hamburger Abendblatt" (Freitagausgabe). Das größte deutsche Musical-Unternehmen ist aus der ehemaligen Stella hervorgegangen, die im November die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragen musste. "Irgendwann einmal hat jeder Interessierte das 'Phantom' oder 'Cats' bereits gesehen", meinte von der Heyde. Die beiden Musicals sollten an anderen Theatern der Stella Entertainment weitergespielt werden.

Die sechs Musicaltheater der ehemaligen Stella wurden im April von der Deutsche Entertainment AG, Berlin, übernommen. "Die Stella steht wieder solide da", sagte von der Heyde der Zeitung. Bei einem geplanten Umsatz von 270 Mill. DM für die Zeit von April bis Ende Dezember 2000 werde das Unternehmen operativ sogar einen Gewinn ausweisen. Die durchschnittliche Auslastung aller sechs Musicals bezifferte von der Heyde für die Zeit von April bis Ende Juni auf 60 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%