Mutiger Lehrer stoppte den Amokläufer
„Schieß - aber schau mir in die Augen“

"Du kannst mich erschießen - aber du musst mir in die Augen schauen!" So trat nach eigener Aussage der Kunst- und Geschichtslehrer Rainer Heise am Freitag dem 19-jährige Amokläufer entgegen, der gerade 16 Menschen in seiner ehemaligen Schule getötet hatte. "Herr Heise, für heute reicht's", antwortete Robert Steinhäuser und ließ die Pistole sinken, mit der er seinen früheren Lehrer erschießen wollte.

Reuters ERFURT. Heise, ein sanfter, kahlköpfiger Mann, hat beim Gespräch mit Reuters Tränen in den Augen. Der 60-Jährige Pädagoge gilt als "Held von Erfurt", seit er den 20-minütigen Amoklauf stoppte und noch mehr Tote am Gutenberg-Gymnasium verhinderte.

"Ich öffnete die Tür des Kunstraums und sah einen maskierten Mann in schwarzer Ninja-Kämpfer-Kleidung. Er richtete eine Pistole auf meine Brust. Plötzlich riss er seine Maske herunter. Sein schweißnasses Haar klebte an seinem Kopf", erzählt Heise und schildert dann folgen Dialog: "Ich erkannte ihn. Ich sagte, 'Robert, hast du da geschossen?' Er nickte. Ich zeigte auf meinen Pullover und sagte: 'Du kannst mich erschießen - aber du musst mir in die Augen schauen!'" Der 19-Jährige erwiderte: "Herr Heise, für heute reicht's" - und senkte seine Pistole. "Wir müssen doch darüber reden", habe er dem früheren Schüler gesagt und der habe geantwortet: "Ja, Herr Heise."

"Ich schubste ihn in den Kunstraum"

Heise fährt fort: "Ich bin ein höflicher Mensch, machte ihm die Tür auf und sagte: "Bitte!'. Dann schubste ich ihn in den Kunstraum. Ich muss das wohl ziemlich heftig getan haben, denn er stolperte und ich drückte die Tür zu und schloss ab. Es war 11.16 Uhr."

Als die Polizei später den Raum aufschloss, hatte Steinhäuser sich erschossen. Er war der 17. und letzte Tote des Amoklaufs. Zuvor hatte Steinhäuser an der Schule, von der er wegen Urkundenfälschung verwiesen worden war, 13 Lehrer, zwei Schüler und einen Polizisten getötet.

Noch 500 Schuss Munition gefunden

Heise, in schwarz gekleidet und mit einem gepflegten weißen Bart, sagt, seine langjährige Berufserfahrung habe ihm in dieser Lage geholfen. "Meine ruhige Art muss ihn besänftigt haben." Als er Steinhäuser sah, habe er gewusst er, einem Mörder gegenüber zu stehen. Da habe er schon einen toten Kollegen gesehen.

Steinhäuser, ein blasser Typ mit kurzem Haar, war mit einer Pistole und einem Schrot-Gewehr in seine Schule zurückgekehrt. Er tötete gezielt Lehrer - offenbar aus Rache für seinen Schulverweis. Das Abitur hatte er im vorigen Jahr zuvor nicht geschafft. Steinhäuser war Mitglied in einem Schützenverein und hatte die Waffen legal erworben. Er benutzte nur seine Pistole, schoss etwa 40 mal und tötete die meisten seiner Opfer mit einer Kopfschuss. Hätte Heise ihn nicht gestoppt, er hätte womöglich weiter getötet. In der Toilette wurden später noch 500 Schuss Munition gefunden.

"Ich dachte zunächst an einen Unfall"

"Freitag war der dritte und letzte Tag der Abitur-Prüfung in Biologie, Chemie, Deutsch und Englisch", sagt Heise. "Ich hatte mit den Prüfungen nichts zu tun und unterrichtete Kunst in der sechsten Klasse. Ich hörte plötzlich ein Krachen und schreiende Schüler liefen den Gang entlang." Heise dachte zunächst an einen Unfall im Chemie-Labor. Dann schrie einer: "Da liegt jemand auf dem Boden."

"Ich rief zu meinen Schülern: 'Geht alle raus auf den Pausenhof.' Dann sah ich die schwarze Gestalt - und sie sprach mich an: 'Dich kriege ich auch noch.' Dann schoss er in die Luft und rief: 'Scheisse - ich muss nachladen.' Er griff in seine Tasche und drückte Patronen in seine Waffe."

Heise rannte zum Lehrerzimmer. "Es war abgeschlossen. Ich klingelte. Die Schulleiterin öffnete, als sie mich hörte. Die stellvertretende Schulleiterin saß an ihrem Tisch - tot. Auf dem Tisch war eine Blutlache." Heise rannte zurück in den Kunstraum. "Ich schaute unter alle Tische und schaute aus dem Fenster. Ich hörte Polizei- und Notarztsirenen. Die Polizei rief, ich solle vom Fenster weggehen, wegen der Scharfschützen. Dann hörte ich ein schleifendes Geräusch auf dem Flur, ich schloss die Tür auf und schaute hinaus." Dann folgte seine letzte Begegnung mit Steinhäuser.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%