Archiv
Mutter tötet einjährigen Sohn und zündet Haus an

Geschockt stehen Nachbarn hinter rot-weißem Absperrband und starren auf das Ruß geschwärzte Haus mit den zerborstenen Fensterscheiben. In der Nacht zum Montag spielte sich dort ein blutiges Familiendrama ab.

dpa BOMLITZ. Geschockt stehen Nachbarn hinter rot-weißem Absperrband und starren auf das Ruß geschwärzte Haus mit den zerborstenen Fensterscheiben. In der Nacht zum Montag spielte sich dort ein blutiges Familiendrama ab.

Mit zwei Messerstichen ins Herz hat eine 39 Jahre alte Mutter in der Gemeinde Bomlitz in Niedersachsen ihren einjährigen Sohn umgebracht. Sie erstach nach Angaben der Staatsanwaltschaft auch ihre beiden Hunde, eine Katze und mehrere Vögel. Danach zündete sie ihr Haus an und wollte sich vermutlich selbst töten.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Detlev Dyballa, sagte: "Sie hatte sozusagen Tabula rasa gemacht." Das Motiv gibt den Ermittlern aber Rätsel auf. Der Bürgermeister von Bomlitz, Michael Lebid, sagte: "Im Ort spürt man wirklich die Erschütterung. Alle fragen sich, welche Verzweiflung ist so groß, dass eine Mutter ihr Kind tötet."

In der Gemeinde wird die Frau als nett und unauffällig beschrieben. Mit vielen Tieren - darunter auch ein Esel und Pfauen - und ihrem kleinen Sohn wohnte sie in dem älteren Einfamilienhaus am Rand des Ortes mit rund 7 000 Einwohnern. Von ihrem Ehemann, einem Architekten, lebte sie getrennt. Seit einigen Monaten habe es Probleme in der Beziehung gegeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Die 39-Jährige legte nach bisherigen Erkenntnissen mit Benzin Feuer im Haus. Außerdem öffnete sie das Ventil einer Gasflasche. Danach versuchte sie vermutlich, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Nach Angaben der Polizei fanden die Rettungskräfte sie mit einer großen, aber nicht lebensgefährlichen Schnittwunde am Unterarm. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die verstört wirkende Frau vor ihrem brennenden Haus. Im Arm trug sie den toten Sohn, in Decken eingehüllt. Ein Autofahrer hatte in der Nacht das Feuer entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Die 39-Jährige kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus und war nach Polizeiangaben nicht ansprechbar. Lebensgefahr bestand aber nicht. Das Haus brannte teilweise aus, den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 100 000 Euro. Vor Wochen erst hatte in Schöningen in Niedersachsen das Verbrechen einer Mutter für Aufsehen gesorgt: Die Frau brachte ihre beiden vier und acht Jahre alte Töchter wegen familiärer und psychischer Probleme um.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%