Nach 4,5 % im Jahr 2000
Niederländisches Baugewerbe erwartet für 2001 nur noch 2,5 % Wachstum

dpa-afx AMSTERDAM. Das niederländische Baugewerbe wächst Prognosen zufolge deutlich langsamer. Die Wachstumsrate werde sich nach 4,5 % im vergangenen Jahr auf 2,5 % im laufenden Jahr bis auf 1,0 % im Jahr 2003 abschwächen, prognostizierte das niederländische Wirtschaftsinstitut für den Bausektor (EIB) am Donnerstag in Amsterdam. Als Gründe nannten die Experten mangelnde Kapazitäten, steigende Kosten und die allgemeine Abschwächung des Wirtschaftswachstums.

Die Umsätze des niederländischen Bausektors im vergangenen Jahr dürften - auf der Basis der Preise von 1999 - rund 93,3 Mrd. NLG betragen haben, schätzte das Institut. Alle Sparten hätten zu dem Wachstum beigetragen. Dies dürfte auch im laufenden Jahr der Fall sein, hieß es. Allerdings werde das Wachstum beim Neubau von Geschäftsgebäuden mit dem insgesamt abnehmenden Wachstumstempo auf 1,0 % sinken.

Den Schätzungen des EIB zufolge wächst die Anzahl der Arbeitsplätze im Baugewerbe um 8 000 Mann-Jahre auf 423 000 Mann-Jahre. Mit "Mann-Jahr" wird im Baugewerbe die Leistung eines Arbeiters pro Jahr bezeichnet. Dabei dürfte es für die Unternehmen weiter schwierig sein, offene Stellen zu besetzen, schätzte das Wirtschaftsinsitut. Die Zunahme neuer Arbeitsplätze werde jedoch nach 2001 stagnieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%