Nach Angebot des Bau- und Verkehrsministeriums
Tiefensee will in Leipzig bleiben

Leipzigs Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee (SPD) hält sich in Bezug auf einen Wechsel ins neue Bundeskabinett bedeckt. Angaben aus Koalitionskreisen, er werde Minister für Bau, Verkehr und Aufbau Ost, ließ der 47-Jährige am Dienstag über eine Sprecherin der Stadtverwaltung als Spekulation bezeichnen.

vwd/AFP/Reuters/dpa/HB BERLIN. "Mein Platz ist in Leipzig", sagte Tiefensee der Nachrichtenagentur AFP in Leipzig. Er wies damit Spekulationen zurück, er werde in der künftigen Bundesregierung den Posten des Infrastruktur-Ministers mit den Bereichen Bauen und Verkehr übernehmen.

Aus Koalitionskreisen war ferner zu erfahren, der 47-jährige solle auch die Zuständigkeit für den Aufbau Ost übernehmen. Tiefensee, der auch der Hartz-Kommission zur Reform des Arbeitsmarktes angehörte, gilt als einer der größten Nachwuchshoffnungen der SPD. Die Ost-SPD hatte nach der Bundestagswahl gefordert, die ostdeutschen Länder müssten im neuen rot-grünen Kabinett ein Schlüsselressort erhalten.

In der SPD hatte es geheißen, gegen einen Eintritt Tiefensees ins Kabinett spreche, dass dieser als aussichtsreicher Herausforderer des sächsischen Ministerpräsidenten Georg Milbradt (CDU) bei der Landtagswahl 2004 gilt. An anderer Stelle in der Partei hieß es, diese Rolle könne er aber auch aus dem Bundeskabinett heraus aufbauen.

Der 47-Jährige Tiefensee ist seit 1998 Oberbürgermeister in Leipzig. Zu seinen größten Erfolge gehört die Ansiedlung neuer Unternehmen. Dazu zählen BMW, Porsche und die Strombörse. Auch für die Austragung der Olympischen Spiele 2012 in Leipzig macht er sich stark.

Der bisherige Ressortchef Kurt Bodewig (SPD) rechnet selbst nicht mehr mit seiner Wiederberufung ins Kabinett. Wie aus seinem Ministerium verlaute, erwartet Bodewig, dass sein Ressort an einen ostdeutschen Parteifreund fällt, berichtete die Tageszeitung "Die Welt". Dies habe Bodewig bereits am Montagabend deutlich gemacht. Seine für Dienstag geplante Teilnahme an der Einweihung einer Brücke in Magdeburg habe er deswegen abgesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%