Nach Beendigung des Grenzkrieges
Äthiopien und Eritrea öffnen Luftkorridore für UNO-Truppen

Reuters ADDIS ABEBA. Äthiopien und Eritrea haben nach Beendigung ihres Grenzkrieges UNO-Angaben zufolge drei Luftkorridore für UNO-Friedenseinsätze geöffnet. Die Korridore seien am Vortag eingerichtet worden, teilten die Vereinten Nationen (UNO) am Dienstag in Addis Abeba mit. Äthiopien und Eritrea schlossen vor einer Woche in Algier ein Friedensabkommen zur Beendigung ihres zweijährigen Grenzkrieges. Die UNO-Truppe wird die 1000 Kilometer lange Grenze zwischen den beiden Kriegsgegnern sichern. Den Angaben der UNO-Friedenstruppe für Äthiopien und Eritrea (UNMEE) zufolge sind bereits 1700 der 4200 Soldaten umfassenden Friedenstruppe am Horn von Afrika stationiert, die meisten von ihnen in der auf eritreischem Gebiet liegenden Sicherheitszone.

Das von Äthiopiens Ministerpräsident Meles Zenawi und Eritreas Präsident Isajas Afewerki unterzeichnete Friedensabkommen ist Ergebnis monatelanger Verhandlungen unter Vermittlung der Organisation Afrikanischer Einheit (OAU). Es sieht vor, den umstrittenen Verlauf der Grenze durch internationale Kommissionen festlegen zu lassen, Gefangene auszutauschen und Vertriebenen die Rückkehr zu ermöglichen. Der Zehntausende von Soldaten und Zivilisten sind ums Leben gekommen, seit Eritrea im Mai 1998 in von Äthiopien beanspruchtes Gebiet einmarschierte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%