Nach Bekanntgabe der Quartalszahlen
LBBW stuft Intershop weiter mit "Halten" ein

Das Unternehmen verfüge über weitere Möglichkeiten der Kosteneinsparung, so die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg.

ddp/vwd STUTTGART. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) stuft die am Neuen Markt notierte Intershop nach Bekanntgabe der Zahlen für das erste Quartal weiter mit "Halten" ein. Das Unternehmen verfüge über weitere Möglichkeiten der Kosteneinsparung, sagten die Analysten am Freitag in Stuttgart. Dazu zählten sie den Abbau von Arbeitsplätzen und verringerte Ausgaben für Marketing.

Allerdings müsse sich die Wende von der Verlust- in die Gewinnzone (Turnaround) vor allem beim Umsatz vollziehen, nachdem in ersten Quartal des Jahres die gewinnträchtigen Lizenzerlöse um 67 % eingebrochen waren. Intershop setze so auch bei der Neuausrichtung einen Schwerpunkt beim indirekten Vertrieb über Partner. Skeptisch sind die Experten beim "ambitionierten Breakeven-Ziel" von Intershop. Die Aktien des seit längerem in Turbulenzen befindlichen Herstellers von Spezialsoftware legten bis Freitagmorgen um 4,58 % auf 5,25 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%