Archiv
Nach Bochums Entscheidung: Kein Produktionsstopp bei Opel Kaiserslautern

Nach dem Ende des wilden Streiks in Bochum ist auch in Kaiserslautern ein Produktionsstopp vom Tisch. "Ich denke, jetzt können wir in Ruhe weiter verhandeln", sagte Betriebsratschef Alfred Klingel am Mittwoch.

dpa-afx RÜSSELSHEIM/KAISERSLAUTERN. Nach dem Ende des wilden Streiks in Bochum ist auch in Kaiserslautern ein Produktionsstopp vom Tisch. "Ich denke, jetzt können wir in Ruhe weiter verhandeln", sagte Betriebsratschef Alfred Klingel am Mittwoch. "Ich begrüße die Entscheidung in Bochum." Noch am Vormittag hatte er angekündigt, dass sich auch das Opel-Werk in Kaiserslautern auf einen Produktionsstopp vorbereite, wenn in Bochum weiter die Bänder still stünden. Im Werk Kaiserslautern gibt es inklusive zweier Zulieferbetriebe rund 4 600 Beschäftigte, darunter 2 500 von Opel.

Der Autohersteller will nun die Produktion an allen blockierten Standorten bald wieder aufnehmen. In Antwerpen würden bereits am Donnerstag die Bänder wieder laufen, sagte ein Sprecher. Wann am Stammwerk Rüsselsheim die Produktion wieder beginne, sei noch unklar. Auf Grund des wilden Streiks waren mehreren Werken die Teile ausgegangen. Durch die Proteste wurden rund 6 500 Fahrzeuge nicht gebaut. Die Schadenshöhe wollte Opel nicht nennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%